Reisen garantiert zum besten Preis – und noch mehr Erfreuliches!

Published by:

Du kennst sicher booking.com, trivago und wie sie alle heißen… Sie haben die Art und Weise, wie wir Reisen buchen, in letzter Zeit grundlegend verändert. Was sich nicht geändert hat: Die Provisionen kassieren die anderen…

Bis gestern! Ab heute gibt es ein deutsches Unternehmen, welches dich an den Provisionen beteiligt! Die Höhe der Provisionen im Reisemarkt beträgt ca. 8 bis 12 % – d.h. wenn du über Happy Life World – so heißt dieses neue Portal – eine Reise zum Beispiel um 2500 Euro buchst, dann bekommst du nach der Reise etwa 100 Euro auf dein Bankkonto zurückgezahlt! Somit reist du in Zukunft immer zum günstigsten Preis, denn die Kosten für Flug, Unterkunft, Hotel etc. sind höchstens gleich hoch wie bei booking.com – aber hier bekommst du ja noch eine Anteil an der Provision rückvergütet!

Und wenn du noch günstiger reisen möchtest, dann kannst du dieses Unternehmen an deine FreundInnnen weiterempfehlen – und du bekommst auch von deren getätigten Reisen eine schöne Provision ausgezahlt – und wenn das ein paar Personen sind, dann kommt da gleich was zusammen!

Somit könnte es direkt sein, dass dich der nächste oder übernächste Urlaub gar nichts mehr kostet – weil du ihn dir schon „verdient“ hast, einfach in dem du diese positive Entdeckung weitergesagt hast! HIER kannst du dich anmelden und bekommst viele weitere Informationen – und wenn du möchtest auch eine eigene Homepage, um dieses Unternehmen zu bewerben – und dies alles kostenlos!

Also ich für meinen Teil bin absolut begeistert!

Diese Apps können was!

Published by:

Ja, ich weiß, es gibt schon 100.000 Apps – oder mehr -, und viele davon braucht man/frau wirklich nicht…

Aber es gibt auch welche, die Besonderes können oder die dir aufgrund ihres Funktionsumfangs viele andere ersparen!

Eine davon ist der „All-in-one-Calculator“, der neben den Rechenaufgaben, die jede Taschenrechner-App drauf hat, Rechenaufgaben auch der Geometrie und Algebra beherrscht – aber auch noch alle Währungen umrechnet (auch offline) und zwar, wenn man möchte in mehr als zwei gleichzeitig.

Auch eine Umrechnung der Kleider- und Schuhgrößen in alle bestehende Maßsysteme ist integriert!

Weiters kannst du arabische Zahlen in römische umrechnen bzw. umgekehrt (letzteres wird wahrsheinlich häufiger von Interesse sein…)!

Du kannst diese App auch sehr individuell anpassen – einziger „Nachteil“: sie ist nur auf englisch verfügbar.

Download für Android-Smartphones und hier für iPhones!

 

Und die App „meteoblue“ liefert dir jede Menge detaillierter Wetterinformationen für sechs Millionen Orte auf dieser Welt – und das schön grafisch aufbereitet – d.h. du kannst die andere(n) Wetter-App(s) von deinem Handy runterlöschen, denn mit dieser deckst du alles ab, was du brauchst – auch all deine Urlaubsorte und sonstigen Plätze, die dir etwas bedeuten.

Download für Android-Smartphones und hier für iPhones!

 

Die Zukunft ist „nano“!

Published by:

Schon was von der Nanotechnologie gehört? Wahrscheinlich… Aber jetzt ist diese Technologie dabei, auch unseren Alltag zu erobern!

Das heißt: Nach einer Behandlung mit Nanopartikeln werden Flächen schmutz- und wasserabweisend – was wiederum bedeutet: viel weniger Putzarbeit, viel weniger benötigte Reinigungsmittel = große Ersparnis an Zeit und Geld!

Die Anwendung muss nur einmal pro Jahr wiederholt werden, ist also sehr langanhaltend!

Und wie kommst du jetzt dazu? Über „meinen Shop“ bei Revtecs – einem neuen, zukunftsträchtigem, österreichischem Start-Up-Unternehmen, kannst du dir diese Produkte bestellen – derzeit gibt es eine Display-Protection (für Smartphones, Kameras, Brillen, Laptops etc.) und eine Windshield-Protection für die Windschutzscheibe von Autos (diese Nano-Versiegelung „erspart“ dir ab ca. 50 km/h auch den Scheibenwischer – und im Winter das mühselige Eiskratzen; du musst es ausprobieren, sonst glaubst du es nicht…). Einfach auf „Zum Shop“ klicken und Produkte ansehen und aussuchen!

Und wenn du auch so einen „Shop“ möchtest, dann wende dich an mich, ich kann dir da behilflich sein!

Wundermittel Rasierschaum

Published by:

Rasierschaum hat noch ganz andere Qualitäten, als die, die man(n) an ihm schätzt…

Ohne Wasser Hände waschen…

… funktioniert gut mit Rasierschaum: einfach in die Hände geben und diese reiben wie beim Händewaschen mit Wasser, danach abtrocknen, schon hat man saubere Hände! Interessant, wenn man mit Kindern in der Natur unterwegs ist, kein Bach oder See in der Nähe ist (da muss man halt prophylaktisch eine Flasche Rasierschau mitnehmen…). Oder zuhause, wenn das Wasser aus irgendeinem Grund oder Problem gerade nicht verfügbar ist!

Kein beschlagener Badezimmerspiegel

Der Badezimmerspiegel beschlägt nicht während dem Duschen, wenn man vorher ein wenig Rasierschaum auf diesem verreibt!

Das schnelle Fleckentfernungsmittel

Egal ob im Teppich oder auf der Kleidung; zuerst Verunreinigung auftupfen, danach etwas Rasierschaum auf den Fleck geben und mit einem sauberen, feuchten Schwamm abreiben, fertig!

Quitschgeräusche ade

Einfach die Türangeln der quitschenden Türen, Kästen, sonstigen Möbelstücken mit etwas Rasierschaum besprühen, schon verstummen die lästigen Quitschgeräusche!

Mit diesen Apps besser unterwegs mit Bus, Bahn und Co.

Published by:

Es gibt sicher Situationen, da ist man mit dem Auto besser dran – es gibt aber garantiert noch viel mehr Fälle, wo du mit öffentlichen Verkehrsmitteln besseren Karten hast, was Kosten (wenn du auch die indirekten Kosten mit einkalkulierst), Zeit und Nerven anbelangt…!

Da ja schon (fast) jede/r ein Smartphone eingesteckt hat, hat er/sie damit auch schon einen mehr oder weniger perfekten Guide im Schlepptau, der dich auf schnellstem und kürzesten Weg von A nach B bringt.

Ich hab‘ mich für diesen Beitrag auf die Suche gemacht nach den besten Apps für diesen Zweck und bin fündig geworden und möchte dir jetzt ein paar der hilfreichsten auf diesem Gebiet vorstellen:

Öffi – Fahrplanauskunft

Diese App bietet dir unter anderem eine

  • Verbindungsabfrage von Haustür zu Haustür
  • Echtzeit-Abfahrtszeiten (inklusive Anzeige eventueller Verspätungen)
  • Nahegelegene Haltestelle (mit Kartenansicht) und
  • interaktive Netzpläne
  • unterstützte Länder: Europa, USA und Australien

Download für Android und Download für Apple

Departure – die Pendler-App

Mit dieser App werden besonders Pendler eine Freude haben, die immer die gleiche Strecke zurücklegen müssen (und eventuell die Möglichkeit haben, verschiedene Verkehrsmittel dafür verwenden zu können). Die App erstellt dir deinen persönlichen Fahrplan, und je nach Abfahrtszeitpunkt weist sie dir die optimale Verbindung zu deinem Ziel aus. Mit dem Abfahrtsmonitor hast du immer die nächste Abfahrtszeit im Blick!

Dies App gibts nur für Apple-Geräte und sie ist um 99 Cent im App-Store erhältlich!

ally – bezieht auch Taxis und Car-Sharing-Angebote mit ein

Mit dieser App findest du nicht nur das Angebot der öffentlichen  Verkehrsmittel, sondern auch die Möglichkeiten, via Car-Sharing oder Taxi (zumindest jene Taxidienste, die sich dieser Plattform angeschlossen haben) an dein Ziel zu kommen! Möglicherweise funktioniert diese aber in ländlichen Gegenden nicht – aber nachdem diese nichts kostet, ist es nur ein kurzer Zeitaufwand, dies festzustellen!

Dies App zeigt dir auch die Fahrpreise an – und wo es Radverleihstellen gibt!

DieseApp ist kostenlos und für Androiden HIER runterladbar, Applianer können diese App HIER downloaden.

Ich persönlich nutze seit Kurzem die App SmartRide und bin sehr zufrieden damit!

 

Lohnende Möglichkeiten, sein Geld für sich arbeiten zu lassen!

Published by:

Es war die Mitteilung meiner Bank vor einem Jahr, dass sie die Zinsen „anpassen“ müssen und ich daher nur mehr 0,1 % (pro Jahr!) auf mein Erspartes bekomme – und der Umstand, dass es im Bekanntenkreis Schicksalsschläge gab -, die mich daran erinnert haben, dass JETZT die Zeit ist, zu leben, und nicht „irgendwann in der Pension“…

Daraufhin habe ich mich auf die Suche gemacht nach Möglichkeiten, mein Geld für mich arbeiten zu lassen – denn wenn man diese „Geldvermehrungsmaschine“ mal gestartet hat, dann arbeitet sie auch dann, wenn man gerade schläft, isst, urlaubt etc.

Natürlich gibt es bei dieser Art der Geldvermehrung keine „Einlagensicherung“, sie ist mit einem gewissen Risiko behaftet, welches auch den Totalverlust des eingesetzten Geldes bedeuten kann – das musst du immer beachten! Um dieses Risiko zu minimieren, brauchst du mehrere solcher „Geldvermehrungsprogramme“. Im Zuge meiner einjährigen Recherche habe ich dabei auch etliche gefunden, die ich dir empfehlen kann!

Ich habe dazu eine Homepage gestaltet, sinnvollerweise ist der Name Programm: die-geldvermehrung.com – alle Programme, die dort vorgestellt sind, habe ich getestet – und sie funktionieren! Ich habe dir auch die Vor- und die eventuellen Nachteile aufgelistet, sowie weitere relevante Informationen – und du kannst mich gerne kontaktieren, wenn du dazu eine Frage hast!

Schau dich hier um – es gibt Programme, da kannst du mit 10 bzw. 30 Euro bzw. Dollar einsteigen und das mal aufgrund meines besonderen Angebotes bis zu einer Höhe von 100 Euro bzw. Dollar risikofrei testen und dich selbst davon überzeugen, dass es funktioniert!

Für’s Lachen bezahlt werden!

Published by:

Soll das ein Scherz sein?

Nein, ist es überhaupt nicht! Im Internet ist anscheinend alles möglich – auch dieses! Die Seite, die dich dafür bezahlt, dass du lustige Video-Clips anschaust, ist Video4Money. Bei vielen dieser Kurzvideos gibt es ja am Anfang für wenige Sekunden eine Werbung, dafür zahlen die Firmen viel Geld – wenn du diese Filmchen bei Youtube anschaust, dann bekommt das ganze Geld Google… Hier bekommt es die Deutsche Werbeplattform – und die gibt einen netten Teil der Einnahmen an dich und mich (wenn wir dies über video4money machen) weiter – das ist der ganze Hintergrund!

Und es geht ganz einfach: Du meldest dich auf dieser Seite an, dann bekommst du deine Zugangsdaten via Email zugesandt, damit kannst du dich dann anmelden und einsteigen – und schon kann’s los gehen: Video auswählen (Tausende stehen zur Verfügung, nach Kategorien sortiert), Videoclip anschauen (dauert meist zwischen dreißig Sekunden bis zwei Minuten) und einen kurzen Kommentar dazu abgeben und schon bekommst du Punkte dafür. Diese sammelst du, und wenn du am Ende des Monats mehr als 2500 gesammelt hast, dann bekommst du am 20. des nächsten Monats dafür Geld ausbezahlt. Die Höhe hängt auch davon ab, wie viele andere dies nützen – aber die Plattform gibt es erst seit 1. Februar und es sind schon ganz viele Leute dabei, also wird das schon ein nettes Taschengeld sein!

Hier noch ein paar paar Möglichkeiten, die Einnahmen noch weiter zu steigern: http://www.v4m.moneysmiler.de/3/?id=214

Tipps, die das Arbeiten am Smartphone erleichtern!

Published by:

Ich bin überzeugt, dass wir nur wenige Prozent der Möglichkeiten, die ein Smartphone bietet, auch wirklich nützen (können). Oft auch, weil wir gar nicht wissen, dass dies geht bzw. wie bestimmte Ziele zu erreichen sind. Hier drei Tipps, die du vielleicht schon mal brauchen hättest können… Aber in Zukunft weißt du dann ja, wie’s geht…

Mobile Webseiten als PDF speichern

Du hast eine interessante Webseite beim Surfen am Smartphone entdeckt und möchtest diese – oder einen Teil davon – als pdf-Dokument speichern? So gehts’s beim Chrome-Browser: Öffnen des Hauptmenüs mithilfe des „Drei-Punkte-Symbols“ oben rechts, dann „Teilen“ wählen und im folgenden Menü „Drucken“, dann öffnet sich das Druckfenster. Und dort ist die Möglichkeit „Als PDF speichern“ bereits voreingestellt; mit dem grünen Kreis kannst du jetzt das Speichermenü öffnen  – wo du die Möglichkeit hast, den vorgegebenen Dateinamen zu behalten oder einen eigenen zu vergeben. Wenn du dann noch auf „Speichern“ tippst, wird die ausgewählte pdf-Datei im Ordner Downloads abgelegt.

Und im Firefox-Browser gehst du so vor: Das Öffnen des Hauptmenüs funktioniert genau gleich, im sich öffnenden Untermenü „Seite“ und dort wieder den Menüeintrag „Als PDF speichern“ auswählen – und ein Klick darauf speichert dann die Datei im Ordner „Downloads“.

Abfartszeiten der nächsten Öffis mit zwei Klicks angezeigt bekommen

Einfach die App „Google Maps“ öffnen, dort dann auf dsas „Bus-Symbol“ klicken und schon bekommst du die Auflistung der Abfahrtszeiten der nächsten öffentlichen Verkehrsmittel in deiner Nähe! Perfekt, oder?

Navigation mit wenigen Klicks starten

Dazu in Google Maps in der linken Menüspalte auf „Losfahren“ tippen, es erscheint das Navigationsfenster, dort gibst du deinen Zielort ein (oder machst es mit Sprachbefehl) und drückst den blauen „Start“-Button- und schon geht’s los!

Und nächste Woche erwarten dich dann noch mehr solch praktikabler Smartphone-Tipps!

Sehr nützliche Facebook-Einstellungen zur „Stress-Reduktion“

Published by:

Manche (Grund-)Einstellungen mögen ja nett gemeint sein, des Öfteren entpuppen sie sich jedoch als wenig positiv bis ziemlich unerfreulich…

Damit du in Zukunft stressfreier deinen Facebook-Account nutzen kannst, solltest du folgende Möglichkeiten kennen – und nutzen:

  • Markiermöglichkeit deaktivieren – Wenn man schon nicht verhindern kann, das jemand ein Bild von einem von einer Party auf Facebook postet, so kann man zumindest die Funktion, das man markiert werden kann, deaktivieren! Dazu gehst du auf die Weltkugel, dann Untermenü „Einstellungen“ und dann „Chronik und Markierungen“, dort findest du dann in der Sektion „Wie kann ich von anderen Personen hinzugefügte Markierungen und Markierungsvorschläge verwalten?“ die Möglichkeit, Markierungen zu aktivieren oder eben nicht. Über den Link https://goo.gl/zUuNKE landest du direkt an der richtigen Stelle und kannst selbst entscheiden, wo du markiert werden willst und wo nicht.
  • Entabbonieren statt entfreunden – Entfreunden ist oft eine drastische Maßnahme, die man nicht so ohne Weiteres einsetzen möchte – aber andererseits möchte man Einige aus einer Freundesliste schon mal „stummschalten“… Dies geht folgendermaßen: Dazu musst du auf das Facebook Profil der Person, mit der du befreundet bist, gehen. Im rechten oberen Bereich des Profils befinden sich ein paar Buttons – einer für den Freundschaftsstatus und einer für das Erhalten von Beiträgen („Abonniert“). Genau letzteren Button klickst du und wählst im Menü ganz unten „… nicht mehr abonnieren“ aus.
    Jetzt bist du mit der Person weiterhin befreundet, bekommst aber kein Lebenszeichen mehr von ihr mit – kannst aber immer, wenn du es willst, nachschauen, was sie gepostet hat.
  • Facebook-Messenger und Chat blockieren – Auch hier gibt es manchmal ZeitgenossInnen, die es ein bisschen übertreiben… Doch du musst dies nicht über dich ergehen lassen, wenn du nicht möchtest, sondern kannst bestimmte Personen für gezielte Bereiche auch blockieren! Diese Möglichkeit eröffnet sich, wenn du im Chatfenster rechts unten bei Facebook auf das kleine Zahnrad („Optionen“) klickst und dort wählst du dann das Menü „Blockierungseinstellungen“ aus. Hier erhältst du die Möglichkeit, Leute auf Facebook grundsätzlich zu blockieren, aber du findest hier auch die Einstellungen ganz konkret für „Nachrichten blockieren“. Gib hier einfach den Namen der Person ein, die dir keine Nachrichten mehr via Facebook Messenger schicken darf. Alternativ findest du diese Einstellungen auch über diesen Link: https://goo.gl/nuO3Aw

Ich hoffe, ich konnte dir damit einige Tipps zur entspannteren Verwendung von Facebook geben!