Lass‘ andere für dich Geld verdienen!

Published by:

Die Wenigsten wissen, wie viele Milliarden täglich auf den Aktien- und Devisenmärkten hin- und hergeschoben werden – und wie gut dabei verdient wird… Zumindest von denen, die sich dort gut auskennen und sowas wie Experten sind…

Und es gibt inzwischen auch „Trading-Roboter“, die mit einer speziell entwickelten Software traden und auch beachtliche Ergebnisse erzielen – sie werden ja nie müde, hungrig, unkonzentriert und auch nicht von Gier oder Angst oder Übermut befallen…

Es gibt nun ein Unternehmen (voriges Jahr in England registriert, von zwei Russen geführt), welches jetzt auch einfachen Menschen und vollkommenen Börsen-Laien die Möglichkeit gibt, mit einem geringen Betrag (minimal 100 Euros) von den beeindruckenden Ergebnissen dieser Broker zu profitieren!

Die monatliche Rendite liegt hier je nach Plan 10 bis 30 %!

Nach der Erstinvestition kannst du dies laufen lassen und musst dich nicht mehr darum kümmern, nach einem Jahr bekommst du dann deine Investition plus dem gemachten Gewinn ausgezahlt.

Suchst du Informationen zur Seriosität dieses Unternehmens? Unter diesem Link kannst du immer wenn du möchtest die durchgeführten Trades einsehen, die gesamte Entwicklung, die Gewinne und Verluste – transparenter geht’s kaum – hier handelt es sich um einen unabhängigen Monitor, die Ergebnisse können also  vom Unternehmen nicht gefälscht werden!

Für den Beginn empfehle ich dir folgenden Plan: Im Bereich „Forex“ den Plan „Robotrade“ auswählen, eine Einzahlung von mindestens 25 Dollar wählen (wenn du vor hast, andere Leute auch dafür zu gewinnen und du provisionsberechtigt sein möchtest, dann ist die Mindesteinlage 100 Dollar)! Der monatliche Profit bewegt sich hier zwischen 20 und 30 %!

Einzahlen kannst du über die Zahlungsanbieter AdvCash oder PerfectMoney sowie mittels Bitcoin! HIER erfährst du mehr über die verschiedenen Zahlungsanbieter!

Ausgezahlt wird dir in diesem Plan nach einem Jahr deine gesamte Investition plus dem Gewinn (und nachdem du immer, wenn du 25 $ erwirtschaftet hast, diese reinvestieren kannst, nutzt du auch maximal den Zinseszinseffekt – und der ist nicht zu unterschätzen)!

Die Gewinnausschüttungen erfolgen an allen Banktagen, Auszahlungen sind nur am Wochenende möglich, einzahlen kannst du täglich (diese werden am nächten Arbeitstag „gewinnaktiv“)!

HIER kannst du dir alles genauer anschauen – und dich bei Interesse auch gleich anmelden!

Eine Hilfe für alle, die Medikamente einnehmen müssen!

Published by:

Eine große Hilfe bei der täglichen – oft mehrmaligen – Einnahme von Medikamenten stellen sogenannte Medikamentendispenser dar.

Dies sind Behältnisse, in denen die Medikamente für einen Tag bzw. gleich für eine Woche in die dafür vorgesehenen Fächer vorsortiert werden können – dies schafft eine bessere Übersicht (wann wieder Medikamente besorgt werden müssen), du hast bei Wochendispensern nur einmal wöchentlich die Arbeit mit dem Einsortieren – und du hast sofort den Überblick, ob du die Medikamente z. B. zu Mittag schon genommen hast oder nicht – dies erhöht die Einnahme-Sicherheit sehr!

Nachdem ich bei meinen Recherchen herausgefunden habe, dass es im Internet außer Shops und Firmen, die so etwas anbieten, noch keine Seite mit Informationen und Vergleichstabellen von Medikamentendispensern gibt, habe ich mich entschlossen, eine ins Leben zu rufen!

Ab sofort kannst du dich über die Seite medikamentendispenser.com informieren, vergleichen, kannst aus den verschiedenen Formen auswählen – und wenn du möchtest, auch gleich welche bestellen.

Außerdem findest du hier noch Zubehör wie Medikamententeiler  oder -ausdrücker, Literatur – und weiterführende Links!

Große (Software-)Hilfen gratis oder für’s kleine Geld!

Published by:

Habe da wieder mal einige Programme entdeckt, wo dir wahrscheinlich die Gratis-Versionen reichen könnten – obwohl die Komplett-Lösungen auch durchaus erschwinglich sind!

Kostenlos herunterladen kannst du:

  • ToyAlarm warnt dich vor Gefahrenn Kinderspielzeugen
  • WashAndGo: Räumt auf und reinigt dein Android-Smartphone
  • CardWallet – hiermit hast du alle Kundenkarten immer dabei (und deine Brieftasche lässt sich wieder zumachen)!
  • Voice2Mail – damit kannst du dir unterwegs jederzeit Notizen aufnehmen und an deine Email-Adresse senden lassen (damit keine guten Ideen verloren gehen)!

Hier gibt es Testversionen, damit du siehst, wie (gut) es funktioniert, und ob dies was für dich ist:

  • Recordify – Music von Streaming-Diensten (aber auch die „Tonspur“ von Webinaren etc.) einfach per Klick herunterladen und dauerhaft speichern!
  • Tagman – bringt Ordnung in deine Musiksammlung, indem jeder unbenannte Titel mit der richtigen Zuordnung versehen wird
  • PriWeb – ermöglichst anonymes Surfen im Netz (und erspart dir, dass du dann ständig Inserate eingeblendet bekommst von dem Ding, über das du dich nur kurz informieren wolltest…)

Und dann gibt es noch einige Helferlein, die auch ganz nützlich sind:

  • EverDoc – das digitale Dokumentenarchiv
  • SyncManager – Sorgt dafür, dass alle Daten am richtgen Ort sind
  • Update Yeti – sorgt dafür, dass alle Programme immer up-to-date sind
  • und viele mehr!

Wo du das alles findest: HIER!

 

Tipps zur Email-Verwaltung

Published by:

Email-Briefkästen gehen gerne über… Wie du die Flut an Emails besser in den Griff bekommst, dafür habe ich dir ein paar Tipps zusammengestellt…

  • Lege dir eine zweite Email-Adresse zu, eine verwendest du ausschließlich für private und für amtliche Zwecke (Gemeinde, Finanzamt, et.) und die zweite für Bestellungen bei Online-Shops, Gewinnspielen und für diverse Organisationen, bei denen du Mitglied bist bzw. spendest!
  • Wichtige Emails am besten gleich beantworten oder weiterleiten
  • Newsletter (die du eh nicht liest) und andere Dauerinfos (die deinen Interessen nicht mehr entsprechen) wieder austragen bzw. abbestellen (lt. Gesetz muss es im jeden Newsletter eine Möglichkeit dazu geben – meistens im Kleingedruckten ganz unten)!
  • Löschen: 1. alles, was du im selben Dokument direkt beantwortet hast – denn das komplette Mail befindet sich ja jetzt im Ordner „Gesendete Nachrichten“) und 2.: alle Emails, die älter als vier Wochen sind (sofern du sie nicht aus rechtlichen Gründen aufbewahren musst bzw. möchtest – in diesem Fall lege dir einen extra Archiv-Ordner dafür an)
  • Überhaupt kannst du mit zusätzlichen Ordnern mehr Ordnung und Übersicht schaffen (z.b. Bestellungen, Rechnungen, besondere Absender, eLearning etc.)
  • Eventuell auch im Bekanntenkreis (oder im Betrieb) kundtun, auf welche Emails du gerne verzichtest (z.B. CC-Mails)
  • „Gelöschte Mails“ bzw. „Gelöschte Objekte“ regelmäßig leeren (um Computerspeicherplatz wieder freizugeben)
  • An Emails angehängte Dateien nicht öffnen, wenn dir der Absender unbekannt ist bzw. du nur den leichtesten Zweifel hast (Virengefahr)

Hast du sicher schon gehört, etliche dieser Tipps, stimmt’s? Aber hast du sie auch umgesetzt? Denn nur dann funktioniert’s…

Apps, die Dich als AutofahrerIn unterstützen!

Published by:

Es gibt inzwischen für jeden Lebensbereich kleine, aber feine Helferlein, die sich in den überall mitgeführten Smartphones verstecken…

Wenn sie aufgerufen werden, dann können einige davon ganz schön hilfreich sein.

Eine davon ist die Kfz-App

Was du auf ihr findest:

  • einen GPS-Tacho mit diversen Einstellmöglichkeiten wie: Aktuelle und gefahrene Höchstgeschwindigkeit, zurückgelegte Strecke, Durchschnitsgeschwindigkeit, Fahrzeit und Uhrzeit (zugegebenermaßen besitzt heute fast jedes Auto schon einen Bordcomputer, der diese Daten auch liefert)
  • Kennzeichenzuordnung (für Deutschland): hier gibt es weitere Infos zum Landkreis bzw. der Stadt der Zulassung, auch kann die Stadt in den Fahrtkostenrechner übernomen werden
  • Pannenhilfe / Fehlersuche / Reparaturanleitungen / Wartung – mit über 50 Hilfethemen – für alle, die nicht auf den Pannendiesnt warten wollen, sondern selbst Hand anlegen möchten (denn oft sind es nur Kleinigkeiten, die die Weiterfahrt gestoppt haben…)
  • Fahrtkostenrechner – zum Ausrechnen deiner Fahrtkosten. Indem du Start und Ziel deiner Reise eingibst, kannst du die Route errechnen lassen – und was das pro Mitfahrer ausmachen würde (falls sie sich an den Kosten beteiligen wollen/sollen).
  • Verbrauchsrechner (zum Ausrechnen des Kraftstoffverbrauchs und der dadurch entstehenden Kosten)
  • Umrechner von PS auf kW bzw. umgekehrt
  • Sprachen: englisch und deutsch

Und dann gibt es noch die App vom ADAC (für D) und ÖAMTC bzw. ARBÖ (für A)

Die Blitzerwarn-Apps kannst du dir hier anschauen und herunterladen

Und unter diesem Link findest du noch Navigations-Apps, die kostenlos sind und dir die Möglichkeit bieten, Karten runterzuladen und dann offline zu verwenden (interessant, wenn du im Ausland bist – oder in einer Gegend, ohne Internet-Empfang)!

Hier kannst du für dein Produkt oder Business kostenlos Werbung machen…

Published by:

… und dabei noch eine Menge neuer Kunden gewinnen!

Es gibt seit einiger Zeit im Internet eine Seite, die dir Erfahrungsberichte und Tests zu den verschiedensten Produkten sowie auch zu Möglichkeiten, mit Investments oder Businesses Geld dazuzuverdienen! Die Seite heißt: Produkt-Kenner.de – hier kannst du nachlesen, wie es anderen damit ergangen ist bzw. herausfinden, ob dies auch für dich etwas wäre!

Aber das Beste ist: du kannst auch selbst einen Erfahrungs- und/oder Testbericht zu einem Konsumprodukt oder einem Geschäft verfassen – und zwar in den folgenden Themenbereichen:

  • Accessoires und Kleidung
  • Apps
  • Auto und Motorrad
  • Bücher, e-Books
  • Dienstleistungen
  • Filme und Serien
  • Finanzen
  • Games
  • Haushalt und Garten
  • Hobby und Freizeit
  • Kosmetik und Körperpflege
  • Liebe und Erotik
  • Schulungen
  • Software
  • Spielzeug und Baby
  • Sport und Ernährung
  • Technik

Der Artikel muss eine Mindestlänge von 800 Wörtern umfassen und du hast die Möglichkeit, viele Keywords einzutragen, so das er bei eventuellen Suchen dann auch gefunden wird!

Und als Belohnung darfst du – falls du von dem Produkt oder Business begeistert bist, einen Referral-Link posten, so dass potentielle Interessenten über deine Seite kaufen bzw. sich unter dir registrieren – das kann sehr profitabel sein – überhaupt wenn dein Beitrag als Beitrag des Monats auserwählt wird und nochmal extra beworben wird!

PS.: Mein Artikel wird voraussichtlich in einer Woche dort erscheinen, wenn du schon mal neugierig bist, so kannst du ihn dir schon heute hier runterladen: HLW-Text für Prod.-Kenner

Fünf erfolgreiche Wege, dein Geld zu vermehren!

Published by:

Was hast du dir gedacht, als du die Mitteilung von deiner Bank bekommen hast, dass sie die Zinsen auf 0,1 Prozent jährlich senken „müssen“?

Der Zinsgewinn wird von der Inflation 20 mal aufgefressen… Und dein Gehalt? Reicht halt so zum Leben – aber viel Außertourliches ist nicht drin damit, richtig?

Genau vor diese Tatsachen stand ich auch – und ich habe mich auf die Suche begeben – und bin fündig geworden!

Es sind fünf verschiedene Wege, wie du zu mehr Geld kommen kannst, einer davon ist gänzlich ohne Risiko, denn da brauchst du außer ein wenig Zeit und Begeisterung nichts investieren – bei den anderen bitte ich dich, nur das zu investieren, was du im schlimsten Fall auch entbehren kannst (z.B., dass, was du eventuell monatlich für Lottoscheine ausgibst…) und dir dann, sobald es möglich ist, die Investition wieder auszahlen zu lassen – ab dann kannst du dich zurücklehnen und schauen, wei sich dein Vermögen vermehrt, während du arbeitest, schläfst oder Urlaub machst Es ist ein schönes Gefühl, glaube mir!

Alle fünf Wege habe ich auf meiner Homepage die-geldvermehrung.com mehr oder weniger ausführlich beschrieben, es gibt dann überall einen Link zu den jeweiligen Programmen, wo du weitere Details nachlesen kannst – und natürlich kannst du mich auch kontaktieren, wenn du noch spezielle Fragen hast oder gerne meine persönlichen Erfahrungen im Detail hören möchtest: r.sattlegger[at]rolands-hilfe.com

Geld sparen und Umwelt schonen – mit selbstgemachten Putzmitteln!

Published by:

Viele haben es vergessen: Putzmittel kann man ganz leicht selbst herstellen – und dabei seiner Brieftasche und der Umwelt eine Freude machen!

Im Prinzip braucht man nur zwei Reiniger: einen mit niedrigem pH-Wert für Kalkflecken und einen mit einem hohen pH-Wert für Verschnutzungen durch Fett!

Gegen Kalk eignet sich Essig, Essigessenz oder Zitronensäurepulver, Waschsoda oder Natron wiederum ist sehr gut anwendbar gegen die Fett-Verunreinigungen.

Untenstehend nun ein paar Seiten mit weiterführenden Informationen sowie genauen Anleitungen zur Herstellung von selbstgemachten Haushaltsreinigern:

https://folge-dir-selbst.com/natuerliche-haushaltsreiniger-selbst-gemacht/

https://www.global2000.at/putzmittel-selber-machen

https://www.merkur.de/leben/wohnen/putzmittel-selber-machen-viel-mehr-als-nur-natron-und-soda-zr-7430930.html

http://www.brigitte.de/leben/wohnen/haushalt/fruehjahrsputz–putzmittel-selber-machen—8-natuerliche-reiniger-10187894.html

 

Namensuche für deine Katzen- bzw. Hundekinder leicht gemacht

Published by:

Wenn deine Hunde- oder Katzendame in freudiger Erwartung ist… dann könnte die Frage auftauchen, wie der Nachwuchs dann heißen soll…

Natürlich bietet das Internet auch hier Hilfe in form von einschlägigen Lexika an.

Für Katzennamen könnte ich dir empfehlen: http://www.katzennamen.com/frame.html – umfangreich, mit netten Katzenbildern aufgehübscht – und für Hundebabies:  http://www.hunde-fan.de/hundenamen/

Und hier noch eine Seite, auf der du auch für Nager, Vögel und Reptilien passende Namen finden kannst, und wo du auch nach Geschlecht, Farbe, Charakter und Götternamen selektieren kannst: http://www.tierchenwelt.de/tiernamen/tiernamen-tierart.html

Spiritus – und welche Wunder er wirkt!

Published by:

Wenn du keinen Spiritus zuhause haben solltest, dann hole dir einen aus der Apotheke – denn er hilft dir in vielerlei Situationen!

  • Funkelnde Badarmaturen: Einfach ein wenig Spiritus auf ein weiches, saugfähiges Tuch geben und damit über die Chromarmaturen wischen! Du wirst staunen, wie diese wieder erstrahlen UND zudem tötet der Spiritus sämtliche Keime ab, die mit ihm in Berührung kommen. Und das Abwaschen erübrigt sich auch, denn der Alkohol verflüchtigt sich von selbst. Allerdings empfehle ich dir, diese Räume anschließend gut zu lüften.
  • Saubere Jalousien: Enfach ein flaches Werkzeug (Feile, Kelle etc.) mit einem Lappen umwickeln, diese in Spiritus tauchen und dann den Lamellen entlang wischen – flugs hast du wieder eine saubere Jalousie!
  • Spiegel sind des öfteren „verziert“ mit Haarsprayresten oder Zahnpastaspritzern – dies stellt null Problem dar für den Spiritus: einfach mit einem spiritusgetränktem Tuch drüberwischen und der Spiegel erstrahlt in neuem Glanz!
  • Eisfreie Windschutzscheiben im Nu – dies geht auch mit Spiritus! Einfach eine Sprühflsche damit füllen und die Windschutzscheibe großzügig damit besprühen, und im Handumdrehen kannst du das Eis mühelos wegwischen!
  • Hygiene für den Festnetzapparat – immer weider mal mit einem leicht in Spiritus getränktem Tuch drüberwischen: hält die Farbe frisch und im selben Aufwaschen hast du ihn auch noch desinfiziert!
  • Tintenflecken mögen keinen Spiritus – deshalb betroffene Stellen in Spiritus einweichen – und dann ab in die Waschmaschine!
  • Filzstiftspuren auf wasserundurchlässigen Oberflächen (Kunststoff, Granit, etc.) lassen sich ebenfalls mit Spiritus restlos und einfach entfernen!
  • (Frucht-)Fliegen, die mit Spiritus mittels einer Sprühflasche besprüht werden, fallen sofort tot zu Boden – da kannst du sie dann aufkehren oder einsaugen – und die Plage hat ein Ende!

Wichtig ist jdoch, das  du medizinischen und nicht Brenn-Spiritus verwendest, denn letzterer ist mit Chemikalien versetzt, der ihn ungenießbar macht – aber ein Kontakt mit diesem löst oft Hautunverträglichkeiten aus. Hier solltest du nicht sparen und den teureren medizinischen Spiritus (Isopropylalkohol) nehmen!