Category Archives: Für den Alltag

Das beste Schmerzmittel wächst in deinem Garten!

Published by:

Und wenn noch nicht, dann kannst du es ganz leicht anbauen!

Es ist der „Wilde Lattich“ (Lactura virosa) , auch „Opium der Armen“ genannt (weil er nichts kostet, dafür aber vorzüglich hilft – und das ohne Nebenwirkungen)!

Dies ist eines der besten natürlichen Schmerzmittel und wird auch gerne verwendet für seine beruhigende Wirkung. Wilder Lattich ähnelt ziemlich Distel und Löwenzahn – und ist definitiv stärker als synthetische Schmerzmittel. Lattich wurde im 19. Jahrhundert als Opium-Ersatz verwendet. Heute ist in Frankreich die Verwendung von destilliertem Wasser aus dieser Pflanze als mildes Beruhigungsmittel weit verbereitet . Die Hopi-Indianer rauchten gerne den Saft dieser Pflanze, um in einen milden euphorischen Traum zu fallen. Der milchige Saft ist reich an Lacturacium, dies ist eine Art schmerzlinderndes Opiat.

Lactupiricin, Lactucin und Lactucipiricin sind die Hauptbestandteile dieses Pflanzensaftes. Dieser hat eine starke analgetische Wirkung und zeigte bei Mäusen sogar eine stärkere Wirkung als Ibuprofen. Wissenschaftlich gesehen haben Lactucin und Lactucopiricin eine beruhigende Wirkung. Opium-Lattich als Schmerzmittel und Beruhigungsmittel ist schon lange vor der viktorianischen Zeit verwendet worden, dies wurde kürzlich herausgefunden. In einer wissenschaftlichen Dokumentation des 19. Jahrhunderts heißt es: „Die Wirkung der Substanz war schwächer als die von Opium, aber frei von den Nebenwirkungen und die medizinische Praxis zeigte, dass in einigen Fällen Lactucarium sogar bessere Heilwirkungen als Opium produzierte”.

Gesundheitliche Vorteile bzw. Einsatzbereiche von wildem Lattich:

  • Asthma – er bietet sofortige Linderung
  • Angstzustände – beruhigende Wirkung bei Angststörungen
  • Migräne / Kopfschmerzen – Lattich lindert die Schmerzen und verringert die Gefahr des Wiederkommens
  • Schmerzen und Spannungen – lindert Schmerzen, reduziert Spannungen, entspannt Körper und Geist
  • Schlaflosigkeit – der Wilde Lattich ist eine großartige Hilfe bei Schlaflosigkeit. Er entspannt den Körper und verbessert dadurch die Schlafqualität

Diese Pflanze bot (und bietet) aber mehr als nur heilende Eigenschaften. Die Menschen nutzten seine Wirkung gerne, um eine milde Euphorie zu genießen. Dadurch, dass es keine wirklichen Opiate enthält ist seine Verwendung auch absolut legal.
Unkontrolliert in hohen Mengen verwendet, verursacht es allerdings Schwindel, Übelkeit, Erbrechen und Angst – wie überall kommt es auch hier auf die Dosis an…

Wie du es verwendest? Schneide die Pflanze und drücke den milchigen Saft aus. Gebe diesen in Alkohol und mache eine heilende Tinktur. Alternativ kannst du auch die Blütenspitzen und frischen Blätter anstelle des Saftes verwenden, wenn du es einfacher findest. Lasse den Lattich trocknen und mache dir dann eine schöne Tasse Tee. Oder du verwendest 1,5 Gramm des Saftes. Der süße Geschmack dieses Tees wird dich begeistern!

Hilfe bei Ungeziefer in der Wohnung

Published by:

Zugegeben, es ist kein angenehmer Zustand, wenn man Ungeziefer und Parasiten in der häuslichen Wohnung hat.

Und darüber redet man auch nicht gerne…

Dennoch kommt es öfter vor als die meisten Menschen glauben. Aber du bist nicht alleine mit diesem Problem (solltest du es haben) – und es gibt Hilfe!

Besuche doch mal die folgende Seite, denn dort wird dir geholfen!

Wer z.B. rote Punkte und juckende Haut an sich (oder einem anderen Familienmitglied) bemerkt, der sollte unbedingt auch an ein Milbenproblem denken. Bekannter ist der Begriff Krätze und gerade ein Krätze im Anfangsstadium wird oft übersehen – obwohl diese zu diesem Zeitpunkt noch sehr gut behandelt werden kann.

Es ist nicht immer ganz einfach, die „Untermieter“ in der Wohnung schnell zu bekämpfen, aber je früher man beginnt, desto besser und eher hat man das Problem gelöst.

Anleitungen und viele Informationen rund um das Thema erfährst du auch hier.

Was tun gegen krankmachenden Lärm?

Published by:

Viele wissen nicht, wie laut ihre Umgebung wirklich ist und werden krank durch Lärm. Dabei ist es nie so einfach gewesen, den Schall und damit die Lautstärke zu messen.

Doch wie machen sich Probleme, die durch Lärm entstehen, bemerkbar  – und was kann man dagegen tun? Der ständige Schall auf unsere Ohren stellt so etwas wie in eine Grundbelastung für das Gehirn dar. Und ob man will oder nicht, Krach wirkt oft unbemerkt, weil wir uns mit der Zeit an einen bestimmten Lärmpegel gewöhnt haben.

Deshalb ist ein wichtiger Schritt, sich vor Lärm zu schützen – und bevor wir uns schützen können, müssen wir den Lärm einmal messen. Mit einem Dezibelmesser ist es kinderleicht, den Schallwert in der Wohnung, am Arbeitsplatz oder im Freien zu ermitteln.

Es gibt verschiedene Messgeräte, die auf der Seite Dezibel-Messung.de verglichen und empfohlen werden. Es gibt viele Bereiche, wo ein solches Gerät gute Dienste leistet – und die Benutzung ist sehr einfach.

Wie laut es wirklich in der Umgebung ist, erstaunt nach einer Messung oft sehr. Aber man kann sich vor Krach und Lärm schützen und sollte das auch tun. Auch auf Musik-Veranstaltungen, mit teilweise über 120 Dezibel Lautstärke, sollte man sein Gehör schützen, denn ab 100 Db kann es schon dauerhafte Schädigungen gegen. Mehr Infos dazu gibt es hier.

Ja, und wenn du dann weißt, wie laut es tatsächlich ist, dann kannst du dich schützen, indem du (je nach Sachlage) die für diesen Bereich zuständige Person oder Behörde informierst UND dich selbst ab sofort von dieser gesundheitsgefährdenden Schallquelle schützt durch ausreichend Abstand bzw. durch einen Gehörschutz!

Und hier gibt es einerseits die Ohrstöpsel und andererseits eine Vielzahl an sogenannten „Kapselohrschützern“

Denk daran – deine Gesundheit wird es dir danken!

Mit der SmartSite hast du einen klaren Wettbewerbsvorteil!

Published by:

Oder: Kontaktdatenaustausch war noch nie so einfach und genial!

Aber was ist das: eine SmartSite? Es ist sozusagen eine elektronische Visitenkarte, die du mittels eines speziellen CR-Codes (dem „xQR“) an deine Kontakte weitergibst. Sobald er mit seinem elektronischen Gerät (Smartphone, iPad, Laptop, PC) den Code scannt hat er sie auf seinem Gerät und kann mit einem Klick dich anrufen, dir eine Email schreiben, deine von dir hinterlegte Homepage besuchen, zu deiner hinterlegten Adresse navigieren, ein von dir hinterlegtes Video ansehen bzw. deine Kontaktseiten auf Facebook, Xing und/oder Google+ aufrufen!

Einfacher geht es wirklich nicht mehr! Was das kostet? Nicht mal einen Kaffee pro Monat, genau sind es 1,99 Euro im Monat für das Basispaket (dass für die meisten ausreichen wird). Firmen könnten dies aber für jeden Mitarbeiter ordern, dann wird der Preis pro Smartsite noch um Einiges günstiger.

Hier kannst du dieses tolle Tool gleich testen: Fotografiere den untenstehenden xQR-Code und du hast alle meine Kontaktdaten auf deinem Handy!

Und hier kannst du dir einen kostenlosen Testzugang holen und dich noch viel ausführlicher informieren!

Ich bin begeistert von diesem Hilfsmittel – und das ist auch der Grund, warum ich es hier vorstelle: weil es das Austauschen der Kontaktdaten ungemein vereinfacht und erleichtert!

Diese Apps haben einen Mehrwert!

Published by:

Bin wieder mal fündig geworden in der schier unübersichtlichen Menge von Apps fürs Smartphone…

Ich denke, die folgenden könnten dir gefallen – weil sie das Zeug haben, dein Leben etwas einfacher zu machen, dir Zeit und Ärger sparen zu helfen und… Aber sieh selbst, was ich da gefunden habe:

„Maps.me“ bietet Orientierung ohne Internetverbindung. Du lädst dir die Karte vorher runter und kannst sie dann mit aktiviertem GPS nutzen. Zeigt auch Wege an, die andere teilweise nicht kennen…

„Nebenan.de“ ist eine App der gleichnamigen Internetplattform und  möchte Menschen, die eigentlich ganz in der Nähe wohnen, wieder zusammenbringen. Hier kannst du dich mit ihnen austauschen, Dinge verschenken, verkaufen, kannst Straßenfeste organisieren und Treffen ausmachen. Hier triffst du auch viele Menschen, die Facebook und Co ablehnen! Allerdings sehr deutschlandlastig und vor allem interessant für StadtbewohnerInnen!

„Regenradar“ sagt dir, wo und wann es regnen wird – und zwar in Fünf-Minuten-Schritten -, für die einen, die den Regen suchen sowie für jene, die ihn gerne meiden ein praktisches Tool!

„Bike citizens“ wiederum zeigt dir als Radfahrerin in mehr als 450 Großstädten weltweit den besten Weg vn A nac B-und zwar wahlweise die fahrradfreundlichste Strecke, die schönste oder die schnellste! Und der Unterschied zu Google Maps wird schnell klar: diese App wurde von Fahrradkurieren entwickelt und unterstützt – und wer kennt die Abkürzungen durch Stadtparks, die Waldwege und Nebenpfade besser als sie? Die App funktioniert auch offline!

„PlantNet“ hilft dir, Pflanzen, Bäume und Blumen zu identifizieren, ist manchmal zweckdienlich und immer wieder interessant! Hohe Trefferquote, besonders wenn man nur die Blüte oder das Blatt fotografiert.

Nächste Woche folgt dann der zweite Teil, dann gibt es noch mal fünf interessante elektronische Helferlein!

Foodsharing – eine Idee, die alle zu Gewinnern macht!

Published by:

Dein Kirschbaum trägt mehr Kirschen als du jemals essen bzw. verarbeiten kannst?

Bei deinem großen Geburtstagsfest ist Einiges an Essen übriggeblieben?

Du hast aus anderen Umständen Essensüberschüsse, die du aber nicht wegwerfen möchtest?

Dann schau dir mal Foodsharing an! Das ist eine inzwischen europaweite Initiative, Essen zu teilen – bevor es weggeworfen werden muss! Lebensmittel sind kostbar – und können für etliche Menschen auch eine große Hilfe und Freude sein – und du hast dabei etwas Gutes getan!

Denn du hast sicher auch mitbekommen, dass in Wien täglich (bzw. eher: nächtlich) soviel Brot weggeworfen wird, wie in Graz konsumiert wird! Oder das ganz viele Lebensmittel weggeworfen werden, nur weil sie nicht den „Schönheitsansprüchen“ genügen (wer hat diese aufgestellt?)! Oder es sind auf Gemüsefeldern oder Obstplantagen etliches noch von der Ernte übriggeblieben – weil es übersehen wurde, zum Erntezeitpunkt noch nicht reif war etc.

Hier überall greift Foodsharing! Über diese Plattform kommen Anbieter und Abnehmer zusammen – und beiden ist geholfen!

Wenn du mit der Rechtschreibung Probleme hast, …

Published by:

… du der Welt aber trotzdem was zu sagen hast – dann kann dir geholfen werden!

Du kennst wahrscheinlich den Duden-Korrektor – der ist zwar (auch) kostenlos, jedoch kannst du jeweils nur eine sehr begrenzte Anzahl von Sätzen eingeben, die dir dann korrigiert werden.

Um Einiges besser und komfortabler ist da der „Online-Korrektor“ – hier kannst du auch längere Texte eingeben – und diese dann dort mit einem Klick gleich korrigieren!

Ein sehr sympathisches Tool für einen fehlerfreien Web-Auftritt – oder auch für Offline-Drucksachen nutzbar wie Flugblätter oder für Briefe etc.!

Probiere es aus – und du wirst begeistert sein!

Und wenn du weitere Tipps für deinen digitalen Erfolg suchst, so schaue gerne auf meine diesbezüglichen Facebook-Seite!

Schnelle Hilfe gegen schlechte Gerüche im Haushalt!

Published by:

Wenn du eine (oder mehrere) Katzen zuhause hast, dann hast du wahrscheinlich auch Katzenstreu, ansonsten könnte es eine Überlegung wert sein, einen Sack davon anzuschaffen, denn Katzenstreu (auf Tonbasis!) ist ein sehr hilfreicher Alltagsbegleiter…

  • Katzenstreu sorgt für Geruchsfreiheit! Auf dem Dachboden oder im Keller gelagerte Schlafsäcke und Zelte nehmen gerne einen etwas muffigen Geruch an, dies kannst du verhindern, indem du Katzenstreu in eine alte Socke füllst, diese zuknotest und mitten hinein legst!
  • Katzenstreu desodoriert Sportschuhe! Auch hier eine Socke mit wohlriechendem Katzenstreu füllen, verknoten und über Nacht in jeden Schuh geben, notfalls wiederholen – und die Schuhe sind wieder geruchsfrei!
  • Schutz vor brennendem Fett! Beim Grillen im Freien eine Schicht Katzenstreu aufs Abtropfblech geben und das Fett kann sich nicht mehr entzünden!
  • Mülleimer ohne lästige Gerüche! Einfach auf den Boden des Mülleimers (auch für den Windeleimer ratsam, wenn man ein Baby im Hause hat) eine Schicht Katzenstreu einbringen – mindestens wöchentlich erneuern, bzw. sobald sie feucht ist.
  • Guter Geruch in den Schränken! Auch hier hilft das Aufstellen von Schälchen mit Katzenstreu, diese wirkt desodorierend und absorbiert alle unangenehmen Gerüche!
  • Ältere Bücher auffrischen! Die Bücher über Nacht in einen fest verschlossenen Behälter mit Katzenstreu geben, am nächsten Tag sollte der Geruch weg sein!
  • Ölflecken am Garagenboden oder in der Einfahrt entfernen! Bei frischen Ölflecken nimmt die Katzenstreu den größten Teil des Öls sofort auf. Bei alten Flecken auf diese etwas Lackverdünner aufbringen, mit Katzenstreu bedecken und nach 12 Stunden die Streu wieder entfernen!

Wenn das Blackout da ist…

Published by:

…ist nichts mehr, wie es immer war! Unsere heutige Zivilisation ist auf Strom aufgebaut – und somit ist dies jetzt auch ihre Achilles-Ferse. An 320 von 365 Tagen musste von übergeordneter Stelle eingegriffen werden, um unser Stromnetz stabil zu halten… Aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis der erste großflächige Stromausfall Realität wird!

Und dann ist es zu spät, um vorzusorgen – denn dann wird sehr bald gar nichts mehr funktionieren!

Deshalb ist es äußerst klug, sich im Vorfeld mit dieser Möglichkeit auseinander zu setzen. In Österreich hat sich der Zivilschutzverband bzw. das Sicherheitsinformationszentrum auch mit dieser Frage ausführlich beschäftigt und etliche Publikationen zu damit zusammenhängenden Themen erstellt sowie einen praktische Checkliste  – siehe HIER!

Und auch Notfallkoffer, Radio mit Kurbelantrieb etc. kannst du hier bestellen!

Aber es gibt noch Informationen, die noch mehr ans „Eingemachte“ gehen, die dich befähigen, auch dann  noch handlungsfähig zu bleiben, wenn alle anderen nicht mehr weiter wissen… Denn der Autor der „Survival-Bibel“ hat altes Wissen ausgegraben, das wir dann dringend brauchen werden, wenn wir aufgrund eines Stromausfalls in die Zeit vor 150 Jahren zurückgeworfen werden…

 

Die App namens „Codecheck“ sorgt für einen gesunden Schreck…

Published by:

…nämlich wenn du dann mit dem integrierten Barcode-Leser deine Kosmetika, Toilette-Artikel, Fertigprodukte etc. scannst!

Da werden dir dann nämlich alle Inhaltsstoffe aufgelistet und zwar getrennt in Kategorien von: Sehr bedenklich bis unbedenklich mit etlichen Zwischenstufen wie hormonell wirksam, bedenklich, leicht bedenklich), alles auch grafisch gut aufbereitet. Natürlich kannst du dann noch vertiefende Informationen zu jedem einzelnen Inhaltsstoff abrufen.

Du kannst diese App aber auch noch stark personalisieren, es stehen dir vier Profile (umweltbewusst, gesundheitsbewusst, …) zur Auswahl, die ihrerseits mit persönlichen Präferenzen individualisiert werden können (z.B. laktose- und/oder glutenfrei)!

wenn du mit dieser App mal deinen Bestand im Badezimmer durchforstest, dann wirst du sicher auch da und dort erschrecken, was in von der Werbung als toll und gesund angepriesenen Mittelchen so alles enthalten ist…

Aber in Zukunft kannst du mit dieser App dann schon im Geschäft das richtige, unschädliche und unbedenkliche  Produkt in deinen Einkaufswagen legen!

Hier der Link für alle, die ein Android-Handy haben: https://play.google.com/store/apps/details?id=ch.ethz.im.codecheck

und hier für die, die mit iPhones und iPads unterwegs sind: https://itunes.apple.com/de/app/codecheck-lebensmittel-kosmetik/id359351047?mt=8