Category Archives: Für den Alltag

Upcycling – oder wie aus Altem etwas Schönes wird!

Published by:

Upcycling ist ein Trend, der immer größere Kreise zieht. Einerseits, weil bewusst lebende Menschen konkret die verschiedensten Dinge unternehmen gegen die Verschwendung der immer stärker bedrohten Ressourcen unseres Planeten. Und andererseits, weil durch Kreativität aus scheinbar wertlosen Materialien kunstvolle und schöne (Schmuck-)Gegenstände, Möbel, Geschenke, Gebrauchsgegenstände etc. etc. entstehen!

Und es gibt tausende Ideen – ohne Übertreibung! Ich zeige dir jetzt, wo du dir kreative Anregungen holen kannst:

HIER findest du 716 fotografisch dokumentierte Upcycling-Ideen! Mit jeweils einer Anleitung  zum Selbermachen! Und ganz vielen weiteren Informationen rund um dieses – unerschöpfliche – Thema!

Auch in dieser Do-it-yourself-Academy findest du ganz viele nachahmenswerte Ideen – inklusive genauer Anleitung(en)!

Und wenn du nicht so der Internet-Typ bist sondern lieber ein Buch über Upcycling zur Hand nehmen möchtest, so habe ich für dich hier noch Bücher zum Thema

Auch diese 80 Ideen sind eine Betrachtung wert!

Merken

Lästige Probleme schnell loswerden!

Published by:

Heute geht es um Pobleme, die beim Sporteln gerne auftreten – und die mit diesen Tricks schnell der Vergangenheit angehören!

Schweissgeruch aus den Trikots wirksam entfernen

Oft darf man die Trikots nur mit 40 Grad warmem Wasser waschen, zur Vernichtung der für den Schweißgeruch verantwortlichen Bakterien müssten es aber mindestens 60 Grad sein… Den (auch nach mehreren Waschgängen nicht verschwindenden Schweißgeruch kannst du eliminieren, wenn du das Laufleiberl über Nacht in die Tiefkühltruhe gibst (aus hygienischen Gründen am besten in einem Plastiksackerl)!

Unangenehmen Geruch der Sporttasche entfernen

Wenn deine Sporttasche einen unangenehmen Geruch verbreitet, so lege über Nacht einen trockenen Teebeutel hinein – und das Problem sollte sich über Nacht in Luft aufgelöst haben!

Damit bekommst du die schmutzigsten (Fußball-)Schuhe sauber

Gut abklopfen und dann mit der elektrischen Zahnbürste (die du mit einem ausrangierten Bürstenkopf bestückt hast) reinigen! Du wirst Augen machen, wie sauber die wieder werden!

Fußpilz wirksam zu Hause behandeln (oder aber vorbeugen)

Nimm öfter (eventuell jedes Mal, wenn du länger in geschlossenen Schuhen unterwegs warst, ein Fußbad mit 50 % Wasser und 50 % Essig – und der Fußpilz hat keine Chance!

 

 

Techniktipps und -tricks für Zuhause!

Published by:

Handy-Schnell-Ladung

Wenn es mal schnell gehen soll: schalte während dem Laden den Flugmodus ein, dann geht es wesentlich flotter! Für unterwegs ist eine Power-Bank empfehlenswert, gibt es jetzt schon oft als Werbegeschenk – oder du kannst dir HIER eine bestellen!

WLAN-Reichweite ausdehnen

Dazu muss du nur hinter dem WLAN-Router einen mit Alufolie bespannten Schirm aufstellen (z.B. gebastelt aus einem Pizzakarton) und schon kannst du die Reichweite in eine Richtung deutlich erhöhen!

Nägel einschlagen – Sicherheitsvariante!

Wer sich sicher nicht auf den Finger hauen möchte beim Nägel einschlagen, nimmt einfach eine Wäscheklammer, klemmt den Nagel dort ein – und somit sind die Finger im sicheren Abstand zum Nagel, wenn du auf diesen zielst…

Gratis-Rostschutz

Bei vielen Bestellungen bzw. Käufen liegt ein Säckchen Silikat-Gel bei (welches eventuelle Feuchtigkeit aufnimmt). Wirf es nicht weg, sondern gib es dorthin, wo du etwas vor Feuchtigkeit oder Rost schützen möchtest (z.B. dein Werkzeug, oder die Schuhe im Schuhkasten etc.)!

Merken

Wo sind die Delikatessen der Kindheit hingekommen?

Published by:

Geht es dir nicht auch oft so: Du stehst im Geschäft und denkst dir: soll das alles sein, was es da an Äpfeln, Birnen, Gemüse, Salat gibt? Drei bis fünf von jeder Gattung, und die möglichst einheitlich groß, dafür aber makellos schön (der Makel der chemischen Behandlung ist ja nicht direkt zu sehen – aber doch zu erahnen…)

Wo findest du noch einen Boskop, eine Leder-Renette, oder eine speziell nach … schmeckende Birne, die du in deiner Kindheit mit Begeisterung verzehrt hast?

Oder vielleicht kochst du gerne und würdest mal für dich neue Gemüsesorten probieren – oder vielleicht sogar selbst anbauen?

Für alle jene hat die Arche Noah jede Menge Informationen (und auch einen Shop für Saatgut und Jungpflanzen) parat.

Übrigens: hast du gewusst, dass es 2400 Apfelsorten gibt (in Deutschland; ähnlich wohl auch in Österreich und der Schweiz)? Hier der Link zu diesem Artikel:

Und wer selbst Hand anlegen möchte, selbst etwas anbauen und züchten möchte, dem könnten folgende Bücher gefallen – und bei seinem Vorhaben eine hilfreiche Unterstützung sein:

Die Vielfalt kehrt zurück: Alte Gemüsesorten nutzen und bewahren

Alte Gemüse – neuer Geschmack: Sorten, Geschichte, Rezepte

Unglaublich, was in Bananen noch alles steckt…!

Published by:

Auch Bananen sind wahre Wundermittel – Beispiele gefällig?

Bananen sind des Gärtners Freunde:

Glanzkur für den Gummibaum

Wenn die Blätter deines Gummibaumes staubig oder schmutzig sind, dann reibe die Blätter mit der Innenseite der Bananenschale ab – dadurch werden Ablagerungen entfernt und die Blätter glänzen wieder wie neu! Diese Methode eignet sich auch für andere (großblättrige) Grünpflanzen!

Bananen siegen gegen Blattläuse

Einfach Bananenschalen trocknen lassen und dann zerschneiden und anschließend ein paar Zentimeter tief rund um die befallenden Pflanzen in der Erde vergraben. Schon bald werden die Blattläuse deutlich weniger geworden oder gar ganz verschwunden sein! Aber keine ganzen Schalen oder Bananen verwenden, denn diese sind ein Leckerbissen für Kaninchen, Maus und Co. und werden von diesen ausgegraben und verspeist!

Mulchen und Düngen mit Bananen

Nicht nur das Fruchtfleisch, auch die Schale der Banane enthält viel Kalium – einem wichtigen Nährstoff für Mensch und Pflanze! Um davon zu profitieren, musst du die Schalen in den Wintermonaten über einem Gitter trocknen. Zeitig im Frühjahr dann mit einem Mixer oder eine Küchenmaschine zerkleinern und als Mulch bei Sämlingen und jungen Pflanzen einsetzen, um deren Wachstum zu fördern! Viele Rosenzüchter nutzen die vielfältigen Inhaltsstoffe der Bananenschale auf die Weise, dass sie ein paar Schalen zerschneiden und als Dünger um die Pflanzen verteilen!

Schmetterlinge und Vögel anlocken

Wenn du zu Anschauungszwecken heimische Vögel und Schmetterlinge in deinen Garten locken möchtest: Lege überreife Bananen (oder auch anderes Obst wie Orangen, Mangos und Papayas) auf einem erhöhten Standort in deinem Garten. Am besten bohrst du gleich ein paar Löcher in die Früchte, damit die Tiere besser an das Fruchtfleisch herankommen. Natürlich werden auch Bienen und Wespen angezogen, deshalb eher nicht in der Nähe der Terrasse durchführen!

 

Bananen-Tipps für die Küche:

Gefrorene Bananenhappen

Reife Bananen in mundgerechte Stücke zerschneiden, in jedes Bananenstück einen Zahnstocher stecken, auf Pergamentpapier legen und in die Tiefkühltruhe geben: Wenige stunden später kannst du sie als delikaten Eisgenuss servieren! Besonders schmackhaft werden sie allerdings, wenn man die gefrorenen Stücke rasch in Schokolade taucht und nach Belieben noch in gehackten Nüssen oder in Kokosflocken wälzt und abermals kurz einfriert!

Zarter Braten

Fleisch wird zarter, wenn man es zum Garen in Bananenblätter wickelt; den gleichen Effekt erzielt man jedoch auch, wenn man eine reife, geschälte Banane in den Bratentopf dazulegt!

Sauberes Silber

Dazu muss du noch das Fasermaterial von der Innenseite der Schale entfernen und dann mit der Schaleninnenseite das Silberbesteck reinigen- oder die Lederschuhe putzen. Anschließend mit einem Papiertuch oder wecihen Lappen nachpolieren, fertig!

 

Wie du siehst, die Banane schmeckt nicht nur gut, sie bewirkt auch viel Gutes in Haus und Garten!

 

Anderen helfen und dabei auch sich selbst was Gutes tun…

Published by:

… das kannst du mit dem VIP Social Club!

Der VIP Social Club ist eine ganz neue, sozial orientierte Plattform! Sie versucht mit Hilfe seiner Mitglieder viele Spendenprojekte zu realisieren. Den Betreibern ist es aber wichtig, dass auch immer eine Win-Win-Situation dabei entstehen soll. Das bedeutet, dass du als aktives Mitglied für deinen Einsatz belohnt werden sollst. Wieder ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln – auch das ist ein Ansinnen vom VIP Social Club!

Diese sozial eingestellte Plattform versucht mit Hilfe seiner Mitglieder verschiedene Projekte und Personen jeweils individuell und bestmöglich zu unterstützen. Gedacht ist an Projekte in den verschiedensten Bereichen, wie

  • Unterstützung von Familien mit kranken Kindern
  • Personen mit Beeinträchtigungen
  • Nachhilfe-Unterricht für Kinder aus sozialen Brennpunkten
  • Menschen im letzten Lebensabschnitt
  • Tierschutz
  • etc. etc.

Und du als Mitglied des VIP Social Club bestimmst, wieviel und vor allem wohin die Spenden gehen sollen. Der VSC versucht, die Spendengelder überwiegend an das persönliche Umfeld seiner Mitglieder zu verteilen. Also: wenn du in deinem Umfeld von einer Situation weißt, wo dringend eine Unterstützung notwendig wäre, dann kannst auch du ganz einfach ein Projekt einreichen! Nach kurzer Prüfung wird dann eine Abstimmung unter allen Mitgliedern des VIP Social Club gestartet, und vielleicht erhält deines ja gleich den Zuschlag? Denn du als Mitglied bestimmst mit, wohin das Geld investiert wird.

Spenden werden immer von Mitgliedern des VIP Social Club an die Empfänger persönlich überreicht. Wenn es möglich ist, werden wir alle Projekte von öffentlichen Behörden oder von der Presse begleiten lassen, um Missbrauch auszuschließen. Der VIP Social Club versucht mindestens eine Spende pro Monat zu realisieren. Es ist uns ein großes Anliegen, dass alle Spenden auch ohne Umwege beim Empfänger ankommen. Auf der Plattform wird immer der zu Verfügung stehende Betrag tagesaktuell angezeigt.

Der VIP Social Club möchte gemeinsam mit dir gute Projekte unterstützen. Dazu wird er Werbung zielgerichtet so effektiv steuern, dass sie beim potentiellen Kunden ankommt. Der Club wird seinen Mitgliedern beim täglichen Leben helfen, etwas zu sparen (durch Einkaufsgemeinschaften, durch Provisionsrückvergütung etc.) und nebenbei auch noch ein kleines bis mittleres zusätzliches Einkommen zu erzielen. Gemeinsam soll dadurch einfach etwas mehr Qualität in unser Leben gebracht werden!

Die Schlagworte lauten:

  • Gemeinsam gestalten
  • Im Team erfolgreicher sein
  • Mitgliedschaft mit Herz!

Ist diese tolle Sache nicht auch etwas für dich?

Werde Teil dieser wunderbaren Gemeinschaft und setze mit uns sichtbare Zeichen für eine Gemeinschaft, der das Gemeinwohl wichtiger ist als die Gewinnmaximierung  um jeden Preis! Erlebe aber auch, dass, wenn alle teilen, auch du spürbar davon was hast!

HIER klicken und für mehr Freude im Leben sorgen!

Hier wartet ein kurzes Erklär-Video auf dich!

Und hier die Aufzeichnung des 1. Webinars!

PS.: Du kannst dir das alles kostenlos vier Wochen lang ansehen, auch welche Einkaufs- und sonstigen Vorteile dir dieser Club bietet! Es wird im Laufe des August noch sehr viel dazukommen, also, das, was du jetzt siehst, ist erst der Anfang! Wenn du dann nicht dabei sein möchtest, dann läuft das einfach aus, du musst dazu nichts tun. Wenn du aber zu dieser Gemeinschaft dazugehören möchtest und mit jeder Handlung, die du dort tätigst, was zur Freude anderer Menschen beitragen und auch selbst lukrative Vorteile genießen möchtest, so kostet die Basismitgliedschaft 30 Euro pro Jahr!

PSPS.: Es handelt sich um ein deutsches Unternehmen, und es gibt dort selbstverständlich anerkannte und sichere Ein- und Auszahlungswege über Paypal, Kreditkarte, SEPA-Konto! Alle Details dazu kannst du auf der Homepage des Unternehmens nachlesen!

 

 

 

Große (Software-)Hilfen gratis oder für’s kleine Geld!

Published by:

Habe da wieder mal einige Programme entdeckt, wo dir wahrscheinlich die Gratis-Versionen reichen könnten – obwohl die Komplett-Lösungen auch durchaus erschwinglich sind!

Kostenlos herunterladen kannst du:

  • ToyAlarm warnt dich vor Gefahrenn Kinderspielzeugen
  • WashAndGo: Räumt auf und reinigt dein Android-Smartphone
  • CardWallet – hiermit hast du alle Kundenkarten immer dabei (und deine Brieftasche lässt sich wieder zumachen)!
  • Voice2Mail – damit kannst du dir unterwegs jederzeit Notizen aufnehmen und an deine Email-Adresse senden lassen (damit keine guten Ideen verloren gehen)!

Hier gibt es Testversionen, damit du siehst, wie (gut) es funktioniert, und ob dies was für dich ist:

  • Recordify – Music von Streaming-Diensten (aber auch die „Tonspur“ von Webinaren etc.) einfach per Klick herunterladen und dauerhaft speichern!
  • Tagman – bringt Ordnung in deine Musiksammlung, indem jeder unbenannte Titel mit der richtigen Zuordnung versehen wird
  • PriWeb – ermöglichst anonymes Surfen im Netz (und erspart dir, dass du dann ständig Inserate eingeblendet bekommst von dem Ding, über das du dich nur kurz informieren wolltest…)

Und dann gibt es noch einige Helferlein, die auch ganz nützlich sind:

  • EverDoc – das digitale Dokumentenarchiv
  • SyncManager – Sorgt dafür, dass alle Daten am richtgen Ort sind
  • Update Yeti – sorgt dafür, dass alle Programme immer up-to-date sind
  • und viele mehr!

Wo du das alles findest: HIER!

 

Tipps zur Email-Verwaltung

Published by:

Email-Briefkästen gehen gerne über… Wie du die Flut an Emails besser in den Griff bekommst, dafür habe ich dir ein paar Tipps zusammengestellt…

  • Lege dir eine zweite Email-Adresse zu, eine verwendest du ausschließlich für private und für amtliche Zwecke (Gemeinde, Finanzamt, et.) und die zweite für Bestellungen bei Online-Shops, Gewinnspielen und für diverse Organisationen, bei denen du Mitglied bist bzw. spendest!
  • Wichtige Emails am besten gleich beantworten oder weiterleiten
  • Newsletter (die du eh nicht liest) und andere Dauerinfos (die deinen Interessen nicht mehr entsprechen) wieder austragen bzw. abbestellen (lt. Gesetz muss es im jeden Newsletter eine Möglichkeit dazu geben – meistens im Kleingedruckten ganz unten)!
  • Löschen: 1. alles, was du im selben Dokument direkt beantwortet hast – denn das komplette Mail befindet sich ja jetzt im Ordner „Gesendete Nachrichten“) und 2.: alle Emails, die älter als vier Wochen sind (sofern du sie nicht aus rechtlichen Gründen aufbewahren musst bzw. möchtest – in diesem Fall lege dir einen extra Archiv-Ordner dafür an)
  • Überhaupt kannst du mit zusätzlichen Ordnern mehr Ordnung und Übersicht schaffen (z.b. Bestellungen, Rechnungen, besondere Absender, eLearning etc.)
  • Eventuell auch im Bekanntenkreis (oder im Betrieb) kundtun, auf welche Emails du gerne verzichtest (z.B. CC-Mails)
  • „Gelöschte Mails“ bzw. „Gelöschte Objekte“ regelmäßig leeren (um Computerspeicherplatz wieder freizugeben)
  • An Emails angehängte Dateien nicht öffnen, wenn dir der Absender unbekannt ist bzw. du nur den leichtesten Zweifel hast (Virengefahr)

Hast du sicher schon gehört, etliche dieser Tipps, stimmt’s? Aber hast du sie auch umgesetzt? Denn nur dann funktioniert’s…

Apps, die Dich als AutofahrerIn unterstützen!

Published by:

Es gibt inzwischen für jeden Lebensbereich kleine, aber feine Helferlein, die sich in den überall mitgeführten Smartphones verstecken…

Wenn sie aufgerufen werden, dann können einige davon ganz schön hilfreich sein.

Eine davon ist die Kfz-App

Was du auf ihr findest:

  • einen GPS-Tacho mit diversen Einstellmöglichkeiten wie: Aktuelle und gefahrene Höchstgeschwindigkeit, zurückgelegte Strecke, Durchschnitsgeschwindigkeit, Fahrzeit und Uhrzeit (zugegebenermaßen besitzt heute fast jedes Auto schon einen Bordcomputer, der diese Daten auch liefert)
  • Kennzeichenzuordnung (für Deutschland): hier gibt es weitere Infos zum Landkreis bzw. der Stadt der Zulassung, auch kann die Stadt in den Fahrtkostenrechner übernomen werden
  • Pannenhilfe / Fehlersuche / Reparaturanleitungen / Wartung – mit über 50 Hilfethemen – für alle, die nicht auf den Pannendiesnt warten wollen, sondern selbst Hand anlegen möchten (denn oft sind es nur Kleinigkeiten, die die Weiterfahrt gestoppt haben…)
  • Fahrtkostenrechner – zum Ausrechnen deiner Fahrtkosten. Indem du Start und Ziel deiner Reise eingibst, kannst du die Route errechnen lassen – und was das pro Mitfahrer ausmachen würde (falls sie sich an den Kosten beteiligen wollen/sollen).
  • Verbrauchsrechner (zum Ausrechnen des Kraftstoffverbrauchs und der dadurch entstehenden Kosten)
  • Umrechner von PS auf kW bzw. umgekehrt
  • Sprachen: englisch und deutsch

Und dann gibt es noch die App vom ADAC (für D) und ÖAMTC bzw. ARBÖ (für A)

Die Blitzerwarn-Apps kannst du dir hier anschauen und herunterladen

Und unter diesem Link findest du noch Navigations-Apps, die kostenlos sind und dir die Möglichkeit bieten, Karten runterzuladen und dann offline zu verwenden (interessant, wenn du im Ausland bist – oder in einer Gegend, ohne Internet-Empfang)!

Geld sparen und Umwelt schonen – mit selbstgemachten Putzmitteln!

Published by:

Viele haben es vergessen: Putzmittel kann man ganz leicht selbst herstellen – und dabei seiner Brieftasche und der Umwelt eine Freude machen!

Im Prinzip braucht man nur zwei Reiniger: einen mit niedrigem pH-Wert für Kalkflecken und einen mit einem hohen pH-Wert für Verschnutzungen durch Fett!

Gegen Kalk eignet sich Essig, Essigessenz oder Zitronensäurepulver, Waschsoda oder Natron wiederum ist sehr gut anwendbar gegen die Fett-Verunreinigungen.

Untenstehend nun ein paar Seiten mit weiterführenden Informationen sowie genauen Anleitungen zur Herstellung von selbstgemachten Haushaltsreinigern:

https://folge-dir-selbst.com/natuerliche-haushaltsreiniger-selbst-gemacht/

https://www.global2000.at/putzmittel-selber-machen

https://www.merkur.de/leben/wohnen/putzmittel-selber-machen-viel-mehr-als-nur-natron-und-soda-zr-7430930.html

http://www.brigitte.de/leben/wohnen/haushalt/fruehjahrsputz–putzmittel-selber-machen—8-natuerliche-reiniger-10187894.html