Category Archives: Gratis-Angebote!

Brauchst du Ideen für (d)einen Artikel?

Published by:

Die einen oder anderen unter uns „dürfen“ öfter mal einen Artikel zu einem bestimmten Thema schreiben…

Wenn du zu diesen gehörst, dann habe ich für dich etwas Interessantes entdeckt!

Es ist ja meist so, dass man/frau ein bestimmtes Thema hat, über das geschrieben werden soll. Die Thematik „möchte“ von allen Seiten beleuchtet und umrissen werden, Vor- und Nachteile angeführt werden usw.

Und nicht bei jedem Artikel kannst du auch ExpertIn sein, um alle Facetten zu kennen…

Da kann dir eine Seite im Internet eine große Hilfe sein, nämlich http://de.vionto.com

Es handelt sich hier um eine vor nicht allzu langer Zeit entwickelte Spezial-Suchmaschine, die damals auch für diesen neuen Zugang und für ihre Übersichtlichkeit ausgezeichnet wurde!

vionto

Du bekommst einen Kreis angezeigt mit mehreren Segmenten. In die Mitte des Kreises gibst du nun das Schlüsselwort ein, um das sich dein Artikel drehen soll. Mit einem Klick bekommst du links vom Kreis eine genaue Definition des Begriffes angezeigt (meist von Wikipedia), der Kreis selbst ist in mehrere „Tortenstücke“ aufgeteilt, ein jedes steht für einen bestimmten Bereich (Gesellschaft, Gesundheit, Wissenschaft, Zeitgeschichte – ändert sich auch abhängig vom Begriff).

Am linken Kreisrand befindet sich zusätzlich noch ein Schieber, mit dem du noch „in die Tiefe“ gehen kannst, was die Zahl und Spezialisierung der Begriffe betrifft!

Du kannst auf jeden Begriff klicken und weitere Infos bekommen, du kannst die Zusammenhänge zwischen dem eingegebenen Suchbegriff bzw. dem angeklickten Begriff anzeigen lassen.

Dies ist ein äußerst vielfältiges und interessantes Werkzeug für alle, die für andere – oder für die eigene (Nischen-)Website interessante und umfassende Artikel verfassen möchten! Mit diesem Tool sollten die Ideen für deine Projekte wieder reichlich fließen!

Ein Kennenlernen und Ausprobieren dieses neuen und hilfreichen Werkzeugs sei dir hier ausdrücklich empfohlen!

Ist diese Marke noch frei? Wie du das schnell und kostenlos überprüfst!

Published by:

Du möchtest als UnternehmerIn durchstarten? Dann hast du wahrscheinlich ein Produkt, egal ob physisch, digital oder ideell entwickelt – und dieses Produkt soll bzw. muss einen Namen bekommen, damit du es bewerben kannst und es bestenfalls bald zu einer bekannten „Marke“ wird – mit Wiedererkennungswert!

Es ist heutzutage gar nicht mehr so leicht, eine passende Bezeichnung zu finden, die bestenfalls auch einen Bezug zum Produkt oder zum größten Vorteil dieses Produktes hat.

Aber es kann sehr unangenehm für dich werden, wenn du deine Entwicklung unter einem bestimmten Markennamen anmeldest – und es ist genau dieser Name schon für ein anderes Produkt vergeben… Das Markenamt (D) bzw. das Patentamt (A) prüft zwar, ob alle Voraussetzungen zur Anmeldung erfüllt sind, aber nicht, ob andere Markenrechte dadurch verletzt werden. Da die Anmeldung selbst schon mal einige hundert Euro kostet und eventuelle Klagen dann noch bedeutend mehr, ist es dringend anzuraten, vorher zu checken, ob dieser Name noch nirgends registriert ist!

Wo du einen kostenlosen Markencheck durchführen kannst:

Und dies ist kostenlos möglich auf markenchk.dedort kannst du gleichzeitig auch überprüfen, ob die Domain gleichen Namens noch frei ist bzw. in den Sozialen Netzwerken schon anderweitig verwendet wird oder auch noch verfügbar ist. Mit einem weiteren Klick kannst du auch zur Anmeldungsseite für deinen Markennmanen gelangen.

Aber auch auf markenhit.de kannst du die freie Verfügbarkeit gut überprüfen, auch dort kannst du dich zu einer Anmeldung weiterklicken, wenn du das möchtest, auch die genauen Gebühren und was du dafür alles brauchst ist übersichtlich aufgelistet.

Und auf heise.de gibt es noch einen guten Artikel zum Thema Markencheck!

Für Österreicher ist das österreichsiche Patentamt zuständig, dass du über den folgenden Link erreichen kannst: http://www.patentamt.at/

 

Navigationssoftware fürs Handy um null Euro – statt € 139,70!

Published by:

NAVIGON Europe ist eine moderne Navigationssoftware für alle Länder Europas – amazon schenkt sie dir (dafür wissen sie, wann du wohin gefahren bist – aber das ist bei Google Maps genauso und dem entkommst du, sofern du ein Smartphone nutzt, sowieso nicht mehr – also schau es dir einfach an und entscheide dann…)!

*** Funktionsumfang ***
– Street Parking: Finden Sie nur mit NAVIGON freie Parkplätze am Straßenrand, filtern nach Preisklassen und navigieren direkt hin.
– Onboard-Kartenmaterial: Speichern Sie nur die Straßenkarten auf Ihrem Smartphone, die Sie wirklich benötigen. So sparen Sie Speicherplatz und navigieren ohne Internetverbindung.
– Intelligente Adresseingabe, auch per Spracheingabe*: Mit der erstklassigen, vereinfachten Adresseingabe, die per Tastatur und Spracheingabe bedienbar ist, finden Sie Ihr Ziel noch schneller.
– Präzise Sprachansagen inkl. Straßennamen: Damit Sie sich auf’s Autofahren konzentrieren können.
– Aktuelle Verkehrsmeldungen*: Vermeiden Sie automatisch unliebsame Staus.
– Warnung vor Gefahrenstellen*: Lassen Sie sich vor Gefahrenstellen wie mobilen Blitzern warnen.
– Sonderzielsuche: Finden Sie Ihr Ziel auch ohne direkte Adresseingabe
– Reale Beschilderungsanzeigen und Verkehrszeichen: Durch photorealistische Kreuzungsansichten und Verkehrszeichen verlieren Sie nie den Überblick.
– Dynamischer Fahrspurassistent: Lassen Sie sich an unübersichtlichen Kreuzungen oder Ausfahrten immer auf die richtige Spur führen.
– Geschwindigkeitsassistent: NAVIGON warnt Sie visuell oder akustisch bei Überschreiten der erlaubten Geschwindigkeit.
– Optimale Route: Wählen Sie aus bis zu drei Routenvorschlägen die für Sie passende Option.
– Erweiterte Fußgängernavigation: Finden Sie Ihr Ziel auch zu Fuß – oder mit Hilfe von Urban Guidance* auch durch Einbeziehung öffentlicher Verkehrsmittel.
– Viele weitere Funktionen wie 3D Karten mit Bergen und Tälern, Cockpit uvm.

Ich habe es heute getestet – und mir gedacht: bald wird es keine portablen Navis mehr geben, denn entweder sind sie im Auto schon eingebaut im Multimedia-Center oder du klemmst dir dein Smartphone in die Halterung – und es spielt dir bravourös die Rolle als Navigationsgerät!

Hier kannst du schon mal nach einer geeigneten Handyhalterung suchen (falls du noch keine haben solltest)!

 

PS.: Wenn du immer unverzüglich per Email informiert werden möchtest, wenn ein neuer Beitrag hier erscheint, dann gehe zu http://www.talkwalker.com/alerts – melde dich an und gib dann unter „Suchanfrage“ einfach „Roland Sattlegger“ ein – du kannst dieses Tool aber auch für alle anderen Begriffe verwenden, z.b. wenn es in deinem Fachgebiet, in deinem Hobby irgendwo Neuigkeiten im Internet gibt, so wirst du davon automatisch benachrichtigt, das WWW sucht für dich, praktisch, oder!?!

Was du dir sparen kannst bei den Banken!

Published by:

Das sind vor allem hohe Kontoführungsspesen!

Schau dir mal an, was du jährlich zahlst für die Kontoführung, für deine Bankomatkarte, deine Kreditkarte! Letztere sind nicht automatisch mit dabei, sodern werden oft extra verrechnet! Und das kann ganz schön ins Geld gehen!

Unter dem untenstehenden Link kannst du zuest mal eine generelle Übersicht erhalten und wenn du dir dann eine Bank und ihre Konditionen näher anschauen willst, dann öffnet sich nach einem Klick darauf noch eine Detailseite mit einer sehr genauen und übersichtlichen Darstellung aller Konditionen.

Jetzt hast du dann zwei Möglichkeiten: entweder du kündigst gleich oder du gehst mit diesen Konditionen zu deiner bisherigen Bank und handelst mit dieser bessere und individuelle Konditionen aus!

Und jeden Euro, den du dir auf diese Weise sparen kannst, den brauchst du nicht zu erarbeiten – und er tut nicht weh, denn du hast ja keine Qualitätseinbuße, bekommst einfach das Gleiche für weniger Geld (oder manchmal mehr fürs gleiche)!

Hier der Link für meine BesucherInnen aus Österreich: http://www.bankkonditionen.at/

Und hier die Konditionen der deutschen Bankinstitute: http://www.tagesgeldvergleich.net/tagesgeldvergleich/deutsche-bank-festgeld.html

Natürlich darfst du www.rolands-hilfe.com gerne weiterempfehlen!

Die perfekte App zum Vokabeln lernen!

Published by:

Der Pons Vokabeltrainer holt die SchülerInnen dort ab, wo sie meist sind: am Handy! Und er nutzt den Spieltrieb des Menschen um „nebenbei“ neue Vokabeln vom Handy ins Hirn zu transferieren…

Der Vokabeltrainer bietet für Zuhause wie für unterwegs eine gute Mixtur verschiedener Lernmethoden.

Zu Beginn werden Wörter am Touchscreen „freigerubbelt“, hier prägt man sich ihre Schreibweise und Übersetzung ein. In einer weiteren Trainingseinheit, „Kombinator“ genannt, soll man zum Beispiel dem englischen oder französischen Wort die deutsche Übersetzung zuordnen. Beim „Buchstabensalat“ wiederum müssen die Buchstaben der Vokabeln in die richtige Reihenfolge gebracht werden. Bei einem anderen „Spiel“, dem „Textmarker“, wird man angehalten, die entsprechenden Wörter in einem Buchstaben-Wimmel-Feld wiederzufinden.

Hast du dann deinen Trainingsplan absolviert, so kannst du innerhalb der App zu einem Vokabeltest antreten und kannst damit prüfen, welche Fortschritte du schon gemacht hast. Es gibt dafür auch eine „verbale Beurteilung“ die lobt bzw. zum weiteren Training anspornt!

Diese App ist für mehrer Sprachen geeignet, wie z.B. Englisch, Französisch, Spanisch, Latein (und weiteren 14 Sprachen) – und du kannst dir dein individuelles Training selbst zusammenstellen – oder über Zusatzkäufe fertige Lektionen erwerben.

Noch wichtig: die App hat auch eine Audio-Funktion, damit hat man die Möglichkeit, die richtige Aussprache zu hören und lernen.

Und du kannst den Pons Vokabeltrainer nach der individuellen Installation auch offline nutzen!

Tipps für werdende Eltern!

Published by:

Autorin: Barbara Zimmermann

Günstige Babykleidung besorgen

Wenn sich ein neuer Erdenbürger angekündigt hat, gibt es für die werdenden Eltern vieles zu erledigen. Ein wichtiger Punkt ist, rechtzeitig Sachen für das Kind zu besorgen. Eine Babyerstausstattung bildet die Basis für die ersten Tage nach der Geburt. Sie enthält neben Stramplern und Jäckchen auch Schühchen, Windeln, Lätzchen, Ausfahrgarnituren und vieles mehr. Die Erstausstattung für das Baby finden Eltern im Geschäft für Babybedarf. Aber auch im Internet gibt es eine große Auswahl an preiswerten Angeboten.

Mit gebrauchter Babykleidung Geld sparen

Viel Geld sparen lässt sich, wenn noch Kleidung von einem älteren Kind vorhanden ist. Gerade in den ersten Monaten wächst ein Baby so schnell, dass die Sachen noch sehr gut in Schuss sind. So manche Babyausstattung lässt sich problemlos für mehrere Kinder nutzen. Häufig gibt es in der Verwandtschaft oder Nachbarschaft junge Eltern, die ihre Babysachen gern weitergeben. Eine weitere günstige Alternative sind Secondhand-Shops, in denen preiswerte Sachen für Kinder erhältlich sind.

Für ausreichend Kleidung zum Wechseln sorgen

Die Erstausstattung deckt nur den Grundbedarf. Wie auf bambiona.de zu lesen ist, hilft die Anschaffung von zusätzlichen Kleidungsstücken dabei, den Alltag mit dem Baby einfacher zu gestalten. Schließlich möchten die jungen Eltern nicht die ganze Zeit mit dem Waschen von verschmutzter Babykleidung verbringen. Strampler, Höschen und Jäckchen zum Wechseln sollten reichlich vorhanden sein. Von den kleinsten Größen werden weniger Kleidungsstücke benötigt, da das Baby schnell herauswächst. In zu enger Kleidung fühlt sich das Kind nicht wohl. Zu weit darf sie auch nicht sein, da sich das Baby leicht darin verfangen kann.

PSD-Tutorials – Ein Universum an praktischem Wissen!

Published by:

Für alle Foto-und Videobegeisterten, für alle Medien- und Webgestalter ein Paradies an kostenlosem Wissen, an versammelten Experten, an praxiserprobten und praxisnahen Anleitungen usw. usf.!

Diese Website (https://www.psd-tutorials.de) lässt wirklich keine Wünsche offen, du findest Tutorials, Webinare und eBooks zu diesen oben genannten Themenbereichen und ein Forum, das unglaublich groß und aktiv ist – da bleibt keine Frage unbeantwortet!

Wenn du dich erstmalig anmeldest, dann bekommst du 100 Bonuspunkte, für jedes Einloggen werden dir wiederum fünf Punkte gutgeschrieben, wenn du im Forum etwas postet bringt dir dies auch welche, wenn du sogar ein Videotraining zur Verfügung stellst bekommst du 500, für einen themenspezifisch zur Verfügung gestellten Download werden dir 300 Punkte auf dein Konto gebucht! Im Gegenzug werden dir aber Punkte abgezogen, wenn du dir einen Beitrag, ein eBook, eine Referenzkarte etc. herunterlädst!

Dadurch ist sehr viel los auf dieser Homepage, ich kann sie für alle Wissbegierigen nur wärmstens empfehlen!

Also: HINSURFEN und Anschauen!

Überblick über alle (Online-)Zeitungen im deutschsprachigen Raum!

Published by:

Mit untenstehenden Links erhältst du einen guten Überblick über alle Zeitungen im deutschsprachigen Raum. Du erfährst neben dem aktuellen Namen der Zeitung auch noch folgendes: Wo ist der Redaktionssitz, seit wann existiert die Zeitung, wer ist der herausgebende Verlag (und ist dieser Verlag Teil eines Medienkonzerns), wie hoch ist die Auflage, wie hat sich die Auflage entwickelt (heute im Vergleich zu 1999), welches Format hat die Papierausgabe, eventuelle Anmerkungen und natürlich der Link zur Online-Ausgabe der jeweiligen Zeitung.

Egal ob du ein Referat über Tageszeitungen vorbereiten möchtest oder in einer bestimmten Sache recherchierst, ob du immer aktuelle Informationen aus deiner früheren Heimat haben möchtest oder generell ein vielseitig interessierter Mensch bist und dich in der Online-Zeitungs-Szene mal umschauen möchtest: mit diesen Aufstellungen hast du einen leichten Start!

Hier gelangst du zur Übersicht aller deutschen Zeitungen

hier sind die österreichischen Zeitungen aufgelistet

und da die Zeitungen der EidgenossInnen

Bilder und Grafiken, die du ohne jedes Risiko verwenden kannst!

Published by:

Inzwischen weiß es ja fast jeder: Bei (öffentlicher) Verwendung von Fotos, die man/frau nicht selbst gemacht hat, heißt es sehr vorsichtig sein! Urheberrechtsverletzungen werden teilweise gnadenlos abgemahnt – und das kann mehrere tausend Euro kosten…

Die Bilder von Bildagenturen wie fotolia, Shutterstock etc. sind zwar lizenziert, jedoch gibt es da viele unterschiedliche Bedingungen, was die Namensnennung des Fotografen betrifft und wo diese zu erfolgen hat usw.

Ganz sicher nichts falsch machen kannst du mit der riesigen Bilddatenbank von pixabay!

Über 450.000 kostenlose Fotos, Vektoren und Illustrationen stehen dir „gemeinfrei“ zur Verfügung, d.h. du brauchst nichts dafür zu bezahlen und du kannst dir ganz sicher sein, dass du wegen der Verwendung dieser Bilder nicht belangt wirst – egal ob du es im Internet verwendest oder für ein Print-Medium brauchst!

pixabay gibt es in englisch, deutsch und weiteren 20 verschiedenen Sprachenvarianten zur Verfügung.

Du musst dich nicht mal registrieren, allerdings muss der Download durch das Eintippen eines Captchas initiiert werden – wenn du dir das wiederholte Eintippen ersparen willst, registriere dich einfach, dann geht es viel schneller und bequemer!

Als registrierter Nutzer hast du dann auch die Möglichkeit, selbst Bilder hochzuladen, wenn du das möchtest. Bevor diese zum Download bereitstehen wird allerdings von pixabay noch eine Überprüfung auf Eignung und grobe Verstöße gegen deren Nutzungsbedingungen durchgeführt – das kann mitunter ein paar Tage dauern!

Wenn du dir schnell einen beeindruckenden Überblick bzgl. Qualität und Inhalte der Fotos, Grafiken und Illustrationen machen möchtest, dann schau mal bei Editor’s Choice rein – dort siehst du die vom Betreiberteam manuell ausgewählten Highlights!

Gratis-Speicherplatz für deine Daten!

Published by:

In der Datenwolke, sprich: Cloud, gibt es einen kostenfreien Speicherplatz für deine Daten! Besonders praktisch ist das, wenn mehrere, örtlich getrennte Personen Zugriff auf diese Daten haben sollten, z.B. auf die Fotos einer Hochzeit, eines Geburtstagsfestes, eines gemeinsamen Projektes etc.

Obwohl natürlich jeder Anbieter dir sagt, dass deine Daten bei ihm sicher sind, würde ich sensibe Daten nicht dort speichern – am besten nicht mal am eigenen PC, sondern auf einem externen Datenträger. Aber für nicht streng vertrauliche Daten ist diese Form der Datenspeicherung durchaus praktisch.

Die in dieser Übersicht aufgelisteten Cloud-Produkte sind vor allem Einstiegslösungen, die du unverbindlich ausprobieren kannst – mit teilweise eingeschränktem Funktionsumfang ( in der Regel begrenzter Speicherplatz, manchmal ist auch die Größe der Einzeldatei beschränkt bzw. die Möglichkeit der Datensynchronisation erst in der kostenpflichtigen Variante enthalten).

Ein Upgrade ist aber überall möglich, ohne dass deine Daten dabei verloren gehen.

Auch der Support ist natürlich bei kostenpflichtigen Modellen ein ganz anderer.

Wie überall ist es wichtig, vorher zu wissen, was man wofür braucht, dann ist die Auswahl nicht mehr so schwierig!

Klicke auf diesen Link und du gelangst direkt zur Übersicht, die dir wichtige Entscheidungsparameter für jedes der 21 Cloud-Produkte übersichtlich darstellt, wie: Größe des kostenlosen Speichers, auf welchen Betriebssystemen (PC und Smartphones) das Programm rennt, welchen Funktionsumfang das Produkt aufweist, wo der Server-Standort ist und ob bzw. wie die Daten verschlüsselt werden.