Mit diesen Apps besser unterwegs mit Bus, Bahn und Co.

Published by:

Es gibt sicher Situationen, da ist man mit dem Auto besser dran – es gibt aber garantiert noch viel mehr Fälle, wo du mit öffentlichen Verkehrsmitteln besseren Karten hast, was Kosten (wenn du auch die indirekten Kosten mit einkalkulierst), Zeit und Nerven anbelangt…!

Da ja schon (fast) jede/r ein Smartphone eingesteckt hat, hat er/sie damit auch schon einen mehr oder weniger perfekten Guide im Schlepptau, der dich auf schnellstem und kürzesten Weg von A nach B bringt.

Ich hab‘ mich für diesen Beitrag auf die Suche gemacht nach den besten Apps für diesen Zweck und bin fündig geworden und möchte dir jetzt ein paar der hilfreichsten auf diesem Gebiet vorstellen:

Öffi – Fahrplanauskunft

Diese App bietet dir unter anderem eine

  • Verbindungsabfrage von Haustür zu Haustür
  • Echtzeit-Abfahrtszeiten (inklusive Anzeige eventueller Verspätungen)
  • Nahegelegene Haltestelle (mit Kartenansicht) und
  • interaktive Netzpläne
  • unterstützte Länder: Europa, USA und Australien

Download für Android und Download für Apple

Departure – die Pendler-App

Mit dieser App werden besonders Pendler eine Freude haben, die immer die gleiche Strecke zurücklegen müssen (und eventuell die Möglichkeit haben, verschiedene Verkehrsmittel dafür verwenden zu können). Die App erstellt dir deinen persönlichen Fahrplan, und je nach Abfahrtszeitpunkt weist sie dir die optimale Verbindung zu deinem Ziel aus. Mit dem Abfahrtsmonitor hast du immer die nächste Abfahrtszeit im Blick!

Dies App gibts nur für Apple-Geräte und sie ist um 99 Cent im App-Store erhältlich!

ally – bezieht auch Taxis und Car-Sharing-Angebote mit ein

Mit dieser App findest du nicht nur das Angebot der öffentlichen  Verkehrsmittel, sondern auch die Möglichkeiten, via Car-Sharing oder Taxi (zumindest jene Taxidienste, die sich dieser Plattform angeschlossen haben) an dein Ziel zu kommen! Möglicherweise funktioniert diese aber in ländlichen Gegenden nicht – aber nachdem diese nichts kostet, ist es nur ein kurzer Zeitaufwand, dies festzustellen!

Dies App zeigt dir auch die Fahrpreise an – und wo es Radverleihstellen gibt!

DieseApp ist kostenlos und für Androiden HIER runterladbar, Applianer können diese App HIER downloaden.

Ich persönlich nutze seit Kurzem die App SmartRide und bin sehr zufrieden damit!

 

Lohnende Möglichkeiten, sein Geld für sich arbeiten zu lassen!

Published by:

Es war die Mitteilung meiner Bank vor einem Jahr, dass sie die Zinsen „anpassen“ müssen und ich daher nur mehr 0,1 % (pro Jahr!) auf mein Erspartes bekomme – und der Umstand, dass es im Bekanntenkreis Schicksalsschläge gab -, die mich daran erinnert haben, dass JETZT die Zeit ist, zu leben, und nicht „irgendwann in der Pension“…

Daraufhin habe ich mich auf die Suche gemacht nach Möglichkeiten, mein Geld für mich arbeiten zu lassen – denn wenn man diese „Geldvermehrungsmaschine“ mal gestartet hat, dann arbeitet sie auch dann, wenn man gerade schläft, isst, urlaubt etc.

Natürlich gibt es bei dieser Art der Geldvermehrung keine „Einlagensicherung“, sie ist mit einem gewissen Risiko behaftet, welches auch den Totalverlust des eingesetzten Geldes bedeuten kann – das musst du immer beachten! Um dieses Risiko zu minimieren, brauchst du mehrere solcher „Geldvermehrungsprogramme“. Im Zuge meiner einjährigen Recherche habe ich dabei auch etliche gefunden, die ich dir empfehlen kann!

Ich habe dazu eine Homepage gestaltet, sinnvollerweise ist der Name Programm: die-geldvermehrung.com – alle Programme, die dort vorgestellt sind, habe ich getestet – und sie funktionieren! Ich habe dir auch die Vor- und die eventuellen Nachteile aufgelistet, sowie weitere relevante Informationen – und du kannst mich gerne kontaktieren, wenn du dazu eine Frage hast!

Schau dich hier um – es gibt Programme, da kannst du mit 10 bzw. 30 Euro bzw. Dollar einsteigen und das mal aufgrund meines besonderen Angebotes bis zu einer Höhe von 100 Euro bzw. Dollar risikofrei testen und dich selbst davon überzeugen, dass es funktioniert!

Für’s Lachen bezahlt werden!

Published by:

Soll das ein Scherz sein?

Nein, ist es überhaupt nicht! Im Internet ist anscheinend alles möglich – auch dieses! Die Seite, die dich dafür bezahlt, dass du lustige Video-Clips anschaust, ist Video4Money. Bei vielen dieser Kurzvideos gibt es ja am Anfang für wenige Sekunden eine Werbung, dafür zahlen die Firmen viel Geld – wenn du diese Filmchen bei Youtube anschaust, dann bekommt das ganze Geld Google… Hier bekommt es die Deutsche Werbeplattform – und die gibt einen netten Teil der Einnahmen an dich und mich (wenn wir dies über video4money machen) weiter – das ist der ganze Hintergrund!

Und es geht ganz einfach: Du meldest dich auf dieser Seite an, dann bekommst du deine Zugangsdaten via Email zugesandt, damit kannst du dich dann anmelden und einsteigen – und schon kann’s los gehen: Video auswählen (Tausende stehen zur Verfügung, nach Kategorien sortiert), Videoclip anschauen (dauert meist zwischen dreißig Sekunden bis zwei Minuten) und einen kurzen Kommentar dazu abgeben und schon bekommst du Punkte dafür. Diese sammelst du, und wenn du am Ende des Monats mehr als 2500 gesammelt hast, dann bekommst du am 20. des nächsten Monats dafür Geld ausbezahlt. Die Höhe hängt auch davon ab, wie viele andere dies nützen – aber die Plattform gibt es erst seit 1. Februar und es sind schon ganz viele Leute dabei, also wird das schon ein nettes Taschengeld sein!

Hier noch ein paar paar Möglichkeiten, die Einnahmen noch weiter zu steigern: http://www.v4m.moneysmiler.de/3/?id=214

Tipps, die das Arbeiten am Smartphone erleichtern!

Published by:

Ich bin überzeugt, dass wir nur wenige Prozent der Möglichkeiten, die ein Smartphone bietet, auch wirklich nützen (können). Oft auch, weil wir gar nicht wissen, dass dies geht bzw. wie bestimmte Ziele zu erreichen sind. Hier drei Tipps, die du vielleicht schon mal brauchen hättest können… Aber in Zukunft weißt du dann ja, wie’s geht…

Mobile Webseiten als PDF speichern

Du hast eine interessante Webseite beim Surfen am Smartphone entdeckt und möchtest diese – oder einen Teil davon – als pdf-Dokument speichern? So gehts’s beim Chrome-Browser: Öffnen des Hauptmenüs mithilfe des „Drei-Punkte-Symbols“ oben rechts, dann „Teilen“ wählen und im folgenden Menü „Drucken“, dann öffnet sich das Druckfenster. Und dort ist die Möglichkeit „Als PDF speichern“ bereits voreingestellt; mit dem grünen Kreis kannst du jetzt das Speichermenü öffnen  – wo du die Möglichkeit hast, den vorgegebenen Dateinamen zu behalten oder einen eigenen zu vergeben. Wenn du dann noch auf „Speichern“ tippst, wird die ausgewählte pdf-Datei im Ordner Downloads abgelegt.

Und im Firefox-Browser gehst du so vor: Das Öffnen des Hauptmenüs funktioniert genau gleich, im sich öffnenden Untermenü „Seite“ und dort wieder den Menüeintrag „Als PDF speichern“ auswählen – und ein Klick darauf speichert dann die Datei im Ordner „Downloads“.

Abfartszeiten der nächsten Öffis mit zwei Klicks angezeigt bekommen

Einfach die App „Google Maps“ öffnen, dort dann auf dsas „Bus-Symbol“ klicken und schon bekommst du die Auflistung der Abfahrtszeiten der nächsten öffentlichen Verkehrsmittel in deiner Nähe! Perfekt, oder?

Navigation mit wenigen Klicks starten

Dazu in Google Maps in der linken Menüspalte auf „Losfahren“ tippen, es erscheint das Navigationsfenster, dort gibst du deinen Zielort ein (oder machst es mit Sprachbefehl) und drückst den blauen „Start“-Button- und schon geht’s los!

Und nächste Woche erwarten dich dann noch mehr solch praktikabler Smartphone-Tipps!

Sehr nützliche Facebook-Einstellungen zur „Stress-Reduktion“

Published by:

Manche (Grund-)Einstellungen mögen ja nett gemeint sein, des Öfteren entpuppen sie sich jedoch als wenig positiv bis ziemlich unerfreulich…

Damit du in Zukunft stressfreier deinen Facebook-Account nutzen kannst, solltest du folgende Möglichkeiten kennen – und nutzen:

  • Markiermöglichkeit deaktivieren – Wenn man schon nicht verhindern kann, das jemand ein Bild von einem von einer Party auf Facebook postet, so kann man zumindest die Funktion, das man markiert werden kann, deaktivieren! Dazu gehst du auf die Weltkugel, dann Untermenü „Einstellungen“ und dann „Chronik und Markierungen“, dort findest du dann in der Sektion „Wie kann ich von anderen Personen hinzugefügte Markierungen und Markierungsvorschläge verwalten?“ die Möglichkeit, Markierungen zu aktivieren oder eben nicht. Über den Link https://goo.gl/zUuNKE landest du direkt an der richtigen Stelle und kannst selbst entscheiden, wo du markiert werden willst und wo nicht.
  • Entabbonieren statt entfreunden – Entfreunden ist oft eine drastische Maßnahme, die man nicht so ohne Weiteres einsetzen möchte – aber andererseits möchte man Einige aus einer Freundesliste schon mal „stummschalten“… Dies geht folgendermaßen: Dazu musst du auf das Facebook Profil der Person, mit der du befreundet bist, gehen. Im rechten oberen Bereich des Profils befinden sich ein paar Buttons – einer für den Freundschaftsstatus und einer für das Erhalten von Beiträgen („Abonniert“). Genau letzteren Button klickst du und wählst im Menü ganz unten „… nicht mehr abonnieren“ aus.
    Jetzt bist du mit der Person weiterhin befreundet, bekommst aber kein Lebenszeichen mehr von ihr mit – kannst aber immer, wenn du es willst, nachschauen, was sie gepostet hat.
  • Facebook-Messenger und Chat blockieren – Auch hier gibt es manchmal ZeitgenossInnen, die es ein bisschen übertreiben… Doch du musst dies nicht über dich ergehen lassen, wenn du nicht möchtest, sondern kannst bestimmte Personen für gezielte Bereiche auch blockieren! Diese Möglichkeit eröffnet sich, wenn du im Chatfenster rechts unten bei Facebook auf das kleine Zahnrad („Optionen“) klickst und dort wählst du dann das Menü „Blockierungseinstellungen“ aus. Hier erhältst du die Möglichkeit, Leute auf Facebook grundsätzlich zu blockieren, aber du findest hier auch die Einstellungen ganz konkret für „Nachrichten blockieren“. Gib hier einfach den Namen der Person ein, die dir keine Nachrichten mehr via Facebook Messenger schicken darf. Alternativ findest du diese Einstellungen auch über diesen Link: https://goo.gl/nuO3Aw

Ich hoffe, ich konnte dir damit einige Tipps zur entspannteren Verwendung von Facebook geben!

Wie du ein natürliches Antibiotikum selbst herstellst!

Published by:

Ja, du hast richtig gelesen!  Hier findest du ein Rezept für ein Antibiotikum mit ausschließlich positiven Wirkungen und Nebenwirkungen – denn alle Zutaten wachsen in der Natur bzw. sind veredelte Naturprodukte. Dieses Rezept wurde seit dem Mittelalter immer wieder überliefert und hat schon vielen Menschen auch das Leben gerettet – in Zeiten von Pest und Cholera…

Aber auch in unserer Zeit zeigt es unglaublich positive Wirkungen. Es bekämpft nicht „nur“ zahlreiche verschiedene Bakterienarten sondern wirkt auch gegen Pilze, Viren und Parasiten! Selbst gegen den Cancida Albicans, der für sehr vielfältige Infektionskrankheiten im Körper verantwortlich ist, stellt die Mischung ein hervorragendes Therapeutikum dar. Und außerdem verbessert dieses natürliche Antibiotikum die Blutzirkulation und den Lymphfluss im ganzen Körper.

Während der Zubereitung ist das Tragen von Handschuhe zu empfehlen, da du mit scharfen Lebensmitteln hantieren musst – und diese Schärfe läst sich so schnell nicht mehr von den Händen entfernen…

Die Zubereitungszeit beträgt etwa 15-20 Minuten – plus 2 Wochen Ziehzeit.

Die Zutaten:

  • 700 ml Apfelessig (Bio und naturtrüb)
  • ¼ Tasse fein gehackter Knoblauch
  • ¼ Tasse fein gehackte Zwiebel
  • 2 frische Pepperoni/Chili – und zwar die schärfsten, die du finden kannst!
  • ¼ Tasse geriebener Ingwer
  • 2 EL geriebener Meerrettich
  • 2 EL Kurkuma gemahlen oder 2 Kurkumawurzelstückchen
  • 1/4 TL schwarzer Pfeffer
  • 1 EL Blütenhonig

Die Zubereitung:

Gib – ausgenommen den Apfelessig – alle Zutaten zusammen in eine Schüssel und mische diese gründlich.

Fülle alles in ein Einmachglas – und zwar so, dass 2/3 des Glases damit ausgefüllt sind.

Giesse nun so viel Apfelessig dazu, wie in das Glas passt – also bis knapp unter den Deckel.

Schliesse das Glas und schüttle es kräftig.

Stelle das Glas anschliessend 14 Tage lang an einen kühlen und trockenen Platz.  Schüttle es währed dieser Zeit mehrmals täglich. Die Wirkstoffe aus Knoblauch, Chili & Co. gehen so in den Essig über.

Nach zwei Wochen gieße biete die Flüssigkeit über ein sauberes Baumwolltuch oder ein Sieb in ein anderes Glasgefäss ab. Um möglichst viel Flüssigkeit zu gewinnen, presse die Gewürzstückchen im Glas so stark es geht zusammen, dies kannst du z. B. mit einem Löffel oder einem Stampfer machen.

Die Gewürzstückchen kannst du dann ab sofort in sehr kleinen Mengen zum Würzen deiner Speisen verwenden.

Die Flüssigkeit hingegen ist dein neues, selbst gemachtes und natürliches Antibiotikum. Es muss gar nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden und hält dennoch sehr lange – aufgrund der positiven Wirkung würde ich es gerade im Winter vorbeugend täglich nehmen…

Die Anwendung

  • Achtung: Die Mischung ist sehr stark und scharf! Wenn du scharfe Speisen und Gewürze nicht verträgst, solltest du das natürliche Antibiotikum zuerst in sehr kleinen Mengen auf seine Verträglichkeit testen.
  • Du kannst es eventuell mit Wasser verdünnen, manche nehmen das natürliche Antibiotikum auch pur  (was die Wirkung erhöht, vor allem wenn eine Infektion im Rachenraum vorliegt). Für einige ist es unverdünnt jedoch zu scharf und/oder zu sauer.
  • Nimm täglich 1 EL vom natürlichen Antibiotikum, um dein Immunsystem zu stärken und Erkältungen zu bekämpfen. Du kannst, wenn dir dies lieber ist, diese Dosis in ein Glas Wasser (150 ml) geben und trinken.
  • Erhöhe die Dosis langsam jeden Tag ein bisschen, bis du insgesamt die Menge eines kleinen Likörglases erreichst – ebenfalls bei Bedarf mit etwas Wasser verdünnen.
  • Wenn du gerade gegen eine ernsthaftere Krankheit oder Infektion kämpfst, nimm 1 EL der Antibiotika-Mischung fünf bis sechs Mal pro Tag (pur oder wiederum mit Wasser verdünnt).
  • Jene, die das natürliche Antibiotikum pur nehmen, können nach der Einnahme eine Scheibe Orange oder Zitrone in den Mund nehmen, um die Schärfe im Mund zu lindern.
  • Du kannst mit der Mischung auch gurgeln.
  • Die natürliche Antibiotika-Mixtur kann natürlich auch als Würze für Suppen und Eintöpfe verwendet werden. Und gemixt mit Olivenöl entsteht ein hervorragendes, sehr gesundes Dressing.

Mit diesem natürlichen Antibiotikum wirst du dir wahrscheinlich viele andere Medikamente sparen können – deiner Gesundheit zuliebe!

Unbekannte Rufnummern erkennen – so geht’s!

Published by:

Bekommst du auch manchmal Anrufe von unbekannten Nummern – wo du aber gerne vorher wissen möchtest, wer oder was sich dahinter verbirgt?

Dann hab ich was für dich: mit der App „Clever Dialer“ wird dir das (fast immer) angezeigt werden – denn im Hintergrund arbeitet eine riesige Datenbank in der sehr viele Rufnummern mit den zugehörigen Daten gespeichert sind.

Als erstes musst du dir mal die App bei Google Play Store herunterladen (leider gibt es diese App noch nicht für das iPhone). Beim erstmaligen Starten der App wirst du durch alle Möglichkeiten der App geführt (und am Ende musst du natürlich – wie überll – die Nutzungs- und Datenbestimmungen akzeptieren).

Sofort danach ist die Anwendung aktiv und legt bei eingehenden Anrufen ein zusätzliches Fenster auf das Display, in dem Infos zum Anrufer angezeigt werden (z.B. um welchen Arzt, um welche Firma etc. es sich handelt). Wichtig: Falls die Nummer bekannt für Werbe- oder Spamanrufe ist, warnt dich die App ganz deutlich davor!

Du kannst die hinterlegte Datenbank auch andersherum nutzen und z.B. nach Nummern von Restaurants suchen lassen…

Um die Datenbank noch zu erweitern und verbessern, kannst du im Anschluss an jedes Gespräch über den Button „BEWERTEN“ die Nummer als gefährlich oder sicher einstufen (wenn du das möchtest).

Ich denke, dies ist eine durchaus sinnvolle App, besonders für jene, die öfters mit unbekannten Nummern auf ihrem Handy konfrontiert werden!

Praktische Shopping-Apps, die dir auch beim Sparen helfen!

Published by:

Mit diesen Apps hast du sozusagen das Sparschwein in der Tasche! Denn sie zeigen dir, wo du das gleiche Produkt wesentlich günstiger bzw. überhaupt am Günstigsten bekommst – und je nach App bekommst du auch noch wichtige Zusatzinformationen!

Was ich dir empfehlen kann:

  • barcoo – Wenn du in einem Geschäft stehst und den Barcode des Produkts mit dem Barcode-Scanner dieser App scannst, dann sagt dir die App, wo du das genau gleiche Produkt eventuell noch günstiger bekommst. Falls es sich um ein Lebensmittel oder ein Pflegeprodukt handelt, so informiert dich diese App auch über gesunde bzw. eventuell gefährliche Inhaltsstoffe! Hier der Link für iPhone-NutzerInnen
  • Stocard – Du hast von diesem Geschäft (0der dieser Warenhauskette) eine Kundenkarte – und kannst sie nicht finden, um deine Prozente in Anpruch zu nehmen? Mit dieser App lädst du einmalig deine Kundenkarte in die App hoch – und kannst die Plastikkarte dann entsorgen, denn jetzt hast du die Kundenkarte immer mit dabei (wenn du das Handy in der Tsche hast…)! Hier der Download für’s iPhone!
  • Öffnungszeiten – Diese App hilft dir vor allem Ärger und überflüssige Wege und Wartezeiten zu sparen, denn sie informiert dich auf Knopfdruch über alle Öffnungszeiten aller Geschäfte, Banken, Tankstellen etc. in deiner Umgebung! Hier der iPhone-Download!
  • Groupon – das aktuelle Schnäppchen-Tool listet alle aktuellen Rabatt-Aktionen in deiner Gegend auf! Hier für’s iPhone!

Es gibt dann auch noch Apps, die dir die Aktionen von brands4friends, tchibo etc. anzeigen oder Apps, mit denen du alle Aktionen (und Inhalte) von Ebay oder Amazon auf dein Samartphone bekommst, die kannst du dir selbstverständlich auch über die App-Stores runterladen!

Kartoffeln schälen in Sekunden!

Published by:

Das ist wohl eine Küchenarbeit, die die Wenigsten mit Begeisterung machen, aber doch in unseren Breiten recht häufig zu tun ist. Und, so wir es gelernt haben, auch einige Zeit in Anspruch nimmt…

Das muss aber nicht so sein! Es gibt da einen einfachen Trick, der die Zeit, die man dafür aufwenden muss, drastisch reduziert! und das geht so:

  • Mit einem scharfen Messer ritzt du die Kartoffel einmal im Kreis herum ein, nur so tief, dass gerade die Haut durchgetrennt ist.
  • Danach, wie gewohnt, Kartoffeln in einen Topf geben und kochen.
  • Sind sie fertig gekocht, dann das Wasser abgießen und solange kaltes Wasser über die Kartoffeln rinnen lassen, bis der Topf wieder gefüllt ist.
  • Kurz warten, bis die Erdäpfel soweit abgekühlt sind, dass du sie in die Hand nehmen kannst.
  • Und dann brauchst du nur mehr die Schale links und rechts mit der Hand abziehen. Durch den vorbereiteten Einschnitt und dem kalten Wasserbad flutscht die Schale jetzt von der Kartoffel, als wäre sie nur lose draufgelegt!

Das geht allerdings nur dann, wenn man die Kartoffeln nicht vorher schälen muss (weil man z.b. Pommes Frittes) machen möchte. Aber für diesen Zweck gibt es andere kreative Möglichkeite, die Prozedur zu verkürzen… und noch einige Rezepte, in denen Kartoffeln die „Hauptrolle“ spielen… Die Präsentation ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber die Ideen sind nicht schlecht!

Ach ja, HIER ist der Link zu diesem Video!

Vereiste Scheiben? So löst du das Problem in wenigen Sekunden!

Published by:

Wer kennst das Problem nicht: Es ist Winter, dein Auto steht irgendwo im Freien und du musst wegfahren – aber die Windschutzscheibe (und oft auch die anderen Scheiben) sind mit einer mehr oder weniger dicken Eisschicht überzogen! Das Entfernen des Eises mit einem Eiskratzer artet in anstrengende Arbeit aus, und es dauert auch einige Zeit, bis dass du dir soweit Durchblick verschafft hast, dass du starten kannst…

Aber da gibt es einen genialen Trick, der dir die Arbeit abnimmt und das Problem im Bruchteil der Zeit, die du bisher gebraucht hast, löst! Du brauchst dafür nicht viel, nur:

  • eine Sprühflasche (Fassungsvermögen ca. ein Liter)
  • 600 ml reinen Alkohol (Isopropanol) – diesen bekommst du in der Apotheke oder kannst ihn hier günstig bestellen.
  • 200 ml Wasser
  • ein paar Tropfen Spülmittel

Diese drei Bestandteile mischt du in einer genügend großen Sprühflasche miteinander, fertig!

Wenn du das nächste Mal mit vereisten Scheiben konfrontiert bist, einfach großzügig einsprühen, kurz warten und dann kannst du die Reste mit dem Scheibenwischer einfach wegwischen! Der Alkohol lässt das Eis schmelzen. das Spülmittel entfernt zusätzlich eventuelle Verunreinigungen und hält den Wischergummi geschmeidig!

Probier es aus, du wirst begeistert sein!

Merken