Category Archives: Für den Alltag

Wundermittel Coca Cola!

Published by:

Du glaubst gar nicht, für was Coca Cola alles gut ist! Für die meisten Zwecke musst du aber nicht eine frische Flasche aufmachen, sondern kannst du ein Getränk nehmen, dass stehengelassen wurde… es erfüllt trotzdem noch sehr gute Dienste, wie zum Beispiel:

  • 50 ml in eine große Vase mit Schnittblumen, und sie werden (aufgrund des hohen Zuckergehalts) bedeutend länger blühen! Bei Glasvasen empfiehlt sich da eher eine Zitronenlimonade…
  • Coca Cola und Co. lösen auch festgerostete Schrauben und Muttern; am besten mit einem in dieser Flüssigkeit getränktem Tuch umwickeln, einige Minuten einwirken lassen und schon solltest du das Problem gelöst haben!
  • Korrosion an der Autobatterie verhindern: Mit Coca Cola bzw. ähnlichen Limonaden die Kontaktstellen beträufeln, kurz einwirken lassen und dann mit einem Schwamm entfernen – weg sind die Korrosionsflecken!
  • Korrosion auf Chrom entfernen – Solltest du einen Oldtimer haben, dann kennst du das: auf den Chromteilen bilden sich manchmal kleine Roststellen. Diese kannst du mit einem Bällchen aus Alufolie, dass du in Cola getaucht hast, wegrubbeln!
  • Gebratenen Schinken saftiger machen: Einfach zum Rezept noch 250 ml Coca Cola hinzufügen, die (für Österreicherinnen: das) Cola über den Schinken gießen und dann wie gewohnt zubereiten! Lass dich überraschen, wie gut das bei deinen Gästen ankommt!
  • Kaugummi aus den Haaren entfernen: Gerade bei Kindern kommt das hin und wieder vor, dass sie mit einem Kaugummi in den Haaren heimkommen… Da muss nicht gleich die Schere zur Hand genommen werden; lieber die verklebten Strähnen ein paar Minuten einweichen in Coca Cola und dann alles gründlich ausspülen, fertig!
  • Münzsammlung wie neu: Schmutzige Münzen machen sich nicht so gut in einer Münsammlung. Einfach die unansehnlichen Münzen in eine Schale mit Cola legen – und nach einer kurzen Weile schon bekommen sie wieder einen schönen Glanz. Bei sehr seltenen und wertvollen Münzen würde ich dies aber nicht machen, da lieber zum Fachmann gehen.
  • Sauberes WC: Einfach eine kleine Flasche Cola ins WC gießen und ca. eine Stunde einwirken lassen; dann gründlich durchschrubben und abschließend die Toilettenspülung betätigen. Damit sollte alles wieder rein und frei von Gerüchen sein!
  • Abflussöffner – bei verstopften Abflüssen in Küche und Bad hilft auch dieses Wundergetränk: reinleeren (ins WC zwei Liter, sonst sollte ein Liter reichen) und abwarten; nach einiger Zeit sollte der Abfluss wieder frei sein!

Das hättest du nicht gedacht, was?

Wenn du die Tipps auf „Rolands Hilfe“ gut findest, darfst du diese Seite sehr gerne weiterempfehlen – und wenn du selbst einen Tipp hast, so freue ich mich, wenn du ihn mir mitteilen würdest! Auch Gastbeiträge nehme ich gerne an! Über r.sattlegger@rolands-hilfe.com kannst du jederzeit Kontakt mit mir aufnehmen!

Die App, die Kinder schützen kann!

Published by:

Es ist nicht alles ungefährlich, was so im Spielzeuggeschäft angeboten wird. Wie wir alle wissen, wird sehr viel von diesen Dingen in Billiglohnländern des Fernen Ostens produziert – und da sind unsere Sicherheitsvorschriften oft nicht bekannt, oder werden umgangen…

Wenn das Spielzeug bei uns dann am Markt ist, kommt es dann immer wieder zu Rückrufaktionen (wegen giftige Dämpfe bzw. Inhaltsstoffe, verschluckbarer Teile etc.) – aber bekommst du diese auch mit und kannst du dadurch sofort reagieren?

Meistens nicht. Aber jetzt gibt es eine App, die dich über alle Gefahrenlagen jener Spielzeuge informiert, die du gekauft hast: ToyAlarm –  damit verpasst du keinen Rückruf von Produkten für Kinder, egal ob Kleidung, Babynahrung oder Spielzeug!

Du siehst alle Warninformationen detailliert – besonders kritische Rückrufe werden außerdem noch gesondert hervorgehoben!

Die Erfahrung hat gezeigt, dass nur etwas 8 % der Kunden von Rückrufen erfahren, wenn du diese App besitzt, erfährst du alle (für diese Produktgruppen)!

HIER kannst du die App „ToyAlarm“ kostenlos runterladen (für Android-Smartphones) – und HIER für iPhones, iPads und Co.

 

 

Wie du deine Küchen-Arbeitsplatte vor Brandflecken schützt!

Published by:

Bei meinem Streifzug durch das Internet habe ich wieder ein sehr praktisches und hilfreiches Detail entdeckt: die

Plattenschutzleiste  Burnsy© aus Edelstahl

Das Problem kennt wohl jedeR Hausfrau/Hausmann: Ein Topf droht überzugehen und wird schnell von der Herdplatte weggeschoben – und genau in dem Moment ist kein Untersetzer greifbar… Fazit: Blasen oder Brandflecken auf der Arbeitsplatte…!

Aber das muss nicht sein! Es gibt da ein Set aus gebürsteten Edelstahlleisten, dass auf die Arbeitsplatte geklebt wird und fortan einen 100prozentigen Schutz gegen solche kostenintensiven Beschädigungen der Arbeitsflächen (wenn man sie wieder herrichten möchte) darstellt!

In ihrer dezenten Schönheit passen sie zu jedem Küchendesign und werten es zusätzlich auf!

Die Vorteile der Untersetzer-Schienen aus Edelstahl sind:

  • sie sind schnell und einfach nachrüstbar
  • zur Montage ist kein Schrauben & Bohren nötig
  • sie haben ein schickes, edles Design, dass in jede Küche passt
  • „Cleanes“ Material – 100 % gebürsteter Edelstahl
  • in 3 Minuten montiert
  • dauerhafter Schutz gegen Brandflecken auf der Küchenarbeitsplatte!

Das Burnsy©-Set ist passend für alle Küchen (auch in Wohnmobilen und Gemeinschaftsküchen).

Auf Anfrage sind auch individuelle Maße möglich – und sogar ein mit Laser eingravierter Schriftzug (wer das möchte…)!

 

Wenn du Interesse hast: HIER kannst du noch mehr erfahren und dir auch dein Set bestellen!

Was Kaffeefilter alles können!

Published by:

Vielleicht hast du ja noch eine Filtermaschine – oder es sind dir aufgrund des Umstiegs auf ein anderes System noch einige Kaffeefilter übriggeblieben?

So oder so können dir die Kaffeefilter im Haushalt gute Dienste leisten, zum Beispiel als

  • Teesieb-Ersatz: Falls ein Teebeutel aufgerissen ist und sich der Inhalt im Teewaser verteilt hat, kannst du dieses (in Ermangelung eines Teesiebes) auch durch einen Kaffeefiter laufen lassen!
  • Frittieröl reinigen: Falls du Speiseöl noch mal verwenden möchtest, so lass es abkühlen und dann durch einen Kaffeefilter laufen, und schon hast du wieder ein Öl ohne Verunreinigungen!
  • Als Umtopfhilfe: Du kannst einen Kaffeefilter in den Blumentopf geben, bevor du Erde und die neue Pflanze reingibst, so rieselt dir keine feine Erde durch das Abflussloch im Boden des Topfes!
  • Wein dekantieren: Wenn Krümel vom Korken in den Wein gefallen sind oder es sich um einen Portwein oder einen in der Flasche gereiften Wein handelt: lass ihn durch einen ungebleichten Kaffeefilter rinnen – und nichts stört mehr den Weingenuss!
  • Gusseisen vor Rost schützen: Einfach einen Kaffeefilter hineinlegen, bevor du dieses Gusseisenpfanne oder den -topf in den Schrank gibst – der Filter nimmt die Feuchtigkeit auf und schützt so das Geschirr vor Rostbildung!
  • Provisiorischer Trichter: Falls der richtige Trichter gerade nicht zu finden ist, kannst du unten in den Kaffeefilter ein Loch in passender Größe hineinschneiden und ihn dann als Trichter zweckentfremden! Funktioniert auch beim Nachfüllen von Motoröl!
  • Gerüche vertreiben: Fülle etwas Natron (oder etwas wohlriechendes Anderes) in einen Kaffeefilter, verschließe diesen mit Klebeband und lege ihn dorthin, wo Gerüche vertrieben werden sollen (Schuh- oder Kleiderschrank zum Beispiel). Hilft auch im Kühlschrank!

Das hättest du dir nicht gedacht, dass so simple Dinger wie Kaffeefilter so vielseitig einsetzbar sind…

Was Badeöl noch alles kann!

Published by:

Teil 2 der Serie „Geniale Alternativ-Anwendungen“

En Fläschchen Badeöl hat wohl jeder irgendwo im Bad herumstehen – und genießt hoffentlich öfters ein wohltuendes Bad damit…

Aber mit diesem Badeöl kannst du noch ganz viele Alltagsprobleme excellent lösen! Welche, das sei dir hier verraten:

  • Ineinander steckende Glasschüsseln voneinander lösen: ein paar Tropfen Badeöl zwischen die Schüsseln träufeln, ein paar Minuten warten und die Schüsseln lassen sich ganz leicht wieder trennen!
  • Kaugummi aus dem Haar entfernen: Falls dein Kind mal mit einem Kaugummi im Haar daherkommt, dann reibe den Kaugummi mit reichlich Badeöl ein. Er wird daraufhin so weich, dass du ihn mit einem Kamm leicht entfernen kannst! Geht auch beim Teppich (allerdings solltest du dort auf einer unauffälligen Stelle probieren, wie der Tepppich auf das Öl reagiert, bevor du es großflächig anwendest…).
  • Hartnäckige Klebereste (von Heftpflastern und diversen Aufklebern) entfernen: Die Rückstände mit einem mit etwas Badeöl getränktem Wattebausch abreiben (funktioniert bei Glas, Metall und den meisten Kunststoffen sehr gut)!
  • Lackschuhe und Handtaschen wieder auffrischen: Abgewetzte Stellen an deinen Lieblingsstücken mit einer geringen Menge Badeöl und einem sauberen Tuch vorsichtig einreiben und dann trocken nachpolieren!
  • Die Hornhaut behandeln: eine Mischung aus einem Teil Badeöl und einem Teil Wasser (z.B. je 100 ml) 30 Sekunden im Mikrowellenherd auf hoher Stufe erwärmen, die Mixtur dann in ein tiefes Gefäß geben und die betroffenen Stellen darin baden für 10 bis 15 Minuten. Dann abtrocknen, die Hornhaut mit Bimsstein abrubbeln und zum Schluß mit Fußcreme gründlich einmassieren!
  • Fett-oder Ölflecken (vom Arbeiten an Auto, Motorrad, Rasenmäher etc.) an den Händen kannst du sehr gut entfernen, indem du ein paar Spritzer Badeöl auf den Händen verreibst und sie anschließend mit Seife und Wasser wäscht. Dies ist viel hautfreundlicher als aggressive Chemikalien!
  • Auffrischungskur fürs Auto: Etwas unansehnlich gewordene Kunsstoffteile im Auto schauen wieder viel frischer aus, wenn du etwas Badeöl auf einen Weichen Lappen gibst und sie damit abreibst (Armaturenbrett, Türverkleidungen etc.) Danach mit einem trockenen Tuch nachpolieren. Ein zusätzlicher Vorteil: der angenehme Duft, der sich dadurch im Auto ausbreitet!
  • Rohre zusammenfügen: falls du beim Zusammenstecken von Rohren oder anderen Teilen kein Universalschmiermittel zur Hand hast, so kannst du dir sehr gut mit Badeöl behelfen – ein paar Tropfen und das Problem ist gelöst!

Ich bin mir sicher: in Zukunft siehst du Badeöl mit anderen Augen an…

Geniale Alternativ-Anwendungen, Teil 1

Published by:

Baby-Pflegetücher

Diese sind zu viel mehr nützlich, als nur zur Reinigung von Baby-Popos!

Zum Beispiel sind sie recht praktisch im Auto: nach dem Tanken kannst du damit gut deine Hände reinigen. Oder wenn deine Kinder im Auto etwas ausgeschüttet haben oder sonst ein Missgeschick passiert ist. Mit diesen Tüchern ist es sofort behoben. Auch wenn ein Vogel dein Auto mit seinem Verdauungsendprodukt „gekrönt“ hat, kannst du dies damit schnell und gründlich entfernen.

Im Haus gibt es auch noch etliche Anwendungsmöglichkeiten: z.B. wenn du schnell deine Schuhe polieren musst. Oder du musst schnell was putzen (Toilette, Waschbecken, Ceran-Feld), hier leisten diese Tücher gute Hilfe (danach mit einem trockenen Tuch kurz nachpolieren).

Sie sind auch ein gutes „Erste-Hilfe-Mittel“ bei Tropfflecken, egal ob auf Teppich oder Kleidung: erstens saugen sie gut die Flüssigkeit auf und zweitens entfernen sie gleichzeitig auch den Fleck!

Und last but not least kannst du damit auch sehr gut deine Computer-oder Laptoptastatur reinigen (vorher aber den PC ausschalten oder zumindest die Tastatur vom PC trennen).

Fortsetzung dieser Reihe folgt!

Hilfreiche Alltagstipps, Teil 5

Published by:

Hier wieder die Fortsetzung der Reihe „Alltagstipps“!

  • Wenn du irgendwo einen Schlüssel findest, so wirf ihn in den nächsten Postkasten. Die Post leitet diesen dann ans Fundbüro weiter, so hat der/die ihn verloren hat, die Chance, ihn dort wieder zu „finden“!
  • Spar nicht bei den Ausgaben für deine Schuhe und dein Bett. Entweder du bist in den einen oder liegst im anderen!
  • Du möchtest auf einer Party zu einer Telefonnummer einer dir sympathischen Person kommen? Fotografiere sie und bitte sie dann um die Nummer, um ihr das Foto senden zu können!
  • Deine Messer kannst du schärfen, in dem du ein paar Lagen Alufolie damit schneidest!
  • Eine überdrehte Schraube kannst du doch noch herausschrauben, wenn du ein breites Gummiband über den Schraubenkopf legst und darauf dann den Schraubenzieher ansetzt.

Noch mehr Tipps gibt es hier: „Life Hacks – 1000 Tricks, die das Leben leichter machen!“

Hilfreiche Tipps für den Alltag, Teil 4

Published by:

  • Falls du bei der Wohnungssuche die Wahl hast, wähle eine Wohnung in der Nähe eines Krankenhauses: bei einem Stromausfall oder Wasserrohrbruch wird dort am schnellsten die Versorgung wieder hergestellt – und es ist meistens etwas ruhiger dort!
  • Falls du mal neue Lautsprecher oder Kopfhörer kaufen möchtest: verwende für den Hörtest die „Bohemian Rhapsody“ – dieses Stück bietet an vokalen wie instrumentalen Höhen und Tiefen alles auf, was es gibt!
  • Sorge dafür, dass sich in deiner Brieftasche eine Liste mit allen deinen Notfallnummern und medizinisch wichtigen Informationen befindet – diese Notizen könnten dir eventuell mal das Leben retten!
  • Wenn du im Internet etwas kaufen möchtest und aussagekräftige Kundenbewertungen suchst, dann lies dir jene mit drei Sternen genauer durch. Diese User versuchen für gewöhnlich das Für und Wider am Zutreffendsten abzuwägen!
  • Falls du in einer unbekannten Stadt jemals in der Nacht auf offener Straße parken musst, dann suche dir enen Parkplatz vor einer Bank. Diese Gebäude sind in der Regel gut belechtet und mit etlichen Überwachungskameras versehen. Auch in der Nähe von Polizeistationen, Botschaften etc. parkst du relativ sicher!

 

PS.: Wenn dir diese Tipps eine Hilfe waren: sie stammen aus dem sehr empfehlenswerten Buch „Life Hacks – 1000 Tricks, die das Leben leichter machen!“

Und wenn du auch die zukünftigen wertvollen Tipps nicht versäumen möchtest, lass dich erinnern, wenn sie wieder erscheinen: Gehe zu http://www.talkwalker.com/alerts – melde dich dort an und gib dann unter „Suchanfrage“ einfach „Roland Sattlegger“ ein – du kannst dieses Tool aber auch für alle anderen Begriffe verwenden, z.b. wenn es in deinem Fachgebiet, in deinem Hobby irgendwo Neuigkeiten im Internet gibt, so wirst du davon automatisch benachrichtigt, das WWW sucht für dich, praktisch, oder!?!

 

So bist du für kleinere Reparaturen gut gerüstet!

Published by:

Auch wenn du „nur“ in einer Wohnung wohnst: auch dort solltest du gerüstet sein für kleinere Reparaturen, denn alles was funktioniert kann auch kaputt werden bzw. nicht mehr funktionieren… Und nicht immer muss man/frau deswegen gleich eine neues Stück anschaffen, manchmal braucht es gar nicht viel, um das Ding wieder flott zu kriegen – wenn man das nötige Werkzeug bei der Hand hat!

Und dabei soll dir meine neueste Checkliste helfen – entweder beim Anlegen einer „Erste-Hilfe-Box“ für kleinere Leiden deines Inventars – oder zur Überprüfung und Vervollständigung deiner bisherigen Werkzeugkiste!

Hier kannst du sie downloaden: Werkzeugkasten für Sofort-Reparturen

Gutes Gelingen wünscht dir Roland von „Rolands Hilfe“!

So hast du die Notfallnummern immer in Reichweite!

Published by:

Es ist schnell passiert – auch wenn man es niemandem wünscht -, ein Herzinfarkt, ein schwerer Sturz, Kreditkarte verloren, Heizung kalt etc. etc.

Und dann muss schnell gehandelt werden – und meist auch jemand zu Hilfe gerufen werden, der für dieses Problem die Kompetenz mitbringt, es zu lösen!

Aber wo ist jetzt genau diese Telefonnummer? In einer Stress-Situation kann es passieren, dass einem auch gängige Notrufnummern nicht einfallen – deshalb ist so ein Blatt mit den persönlichen Notfallnummern etwas sehr Wichtiges und Hilfreiches (das man spätestens in einem Notfall erst wirklich zu schätzen weiß!)!

Ich habe für dich ein Blatt gestaltet, wo die bundesweiten Notfallnummern voreingetragen sind und die anderen kannst du selbst eintragen, denn die weißt ja nur du (zumindest die meisten sind doch sehr persönlich bzw. lokal).

Es gibt zwei Ausgaben, eine für in Deutschland lebende Menschen und eine für ÖsterreicherInnen – und diese wiederum in zwei Ausführungen: einmal als pdf-Dokument und einmal als Windows.doc (damit du die Liste auf deinem PC selbst ausfüllen und eventuell noch stärker an deine Gegebenheiten anpassen kannst!

Wenn du dies gemacht hast, dann positioniere sie in der Nähe des Festnetztelefons (falsl du noch eines hast) oder gut sichtbar in der Nähe deines Schreibtisches, damit die Nummern dann sofort griffbereit zur Verfügung stehen, solltest du sie spontan brauchen!

Hier die Ausgabe für Deutschland: Persönliche Notfallnummern (D).pdf     Persönliche Notfallnummern (D).doc

und hier für Österreich: Persönliche Notfallnummern (A).pdf    Persönliche Notfallnummern (A).doc

Wenn dir dies gefällt, empfehle Rolands Hilfe bitte weiter – damit noch mehr Menschen davon profitieren können!