Hoaxes entlarven – so geht’s!

Begriffsklärung oder: Was ist ein Hoax überhaupt?

  • Das Wort “Hoax” kommt aus dem Englischen und heißt soviel wie Scherz, Jux, Schwindel. Allgemein wird es für bewusste Fehlinformation verwendet. Zu dieser Sorte gehören auch „urban legends und rumors“ = Gerüchte.
  • Damit wird eine Falschmeldung bezeichnet, die (bevorzugt) im Internet, in Zeitungen, aber auch in Medien wie in Messengern oder in sozialen Netzwerken als Kettenbrief verbreitet wird. Auch Whatts-App ist dafür bekannt, dass dort regelmäßig solche Fake-Kettenbriefe kursieren.
  • Kennzeichen eines Hoaxes ist beispielsweise eine Mitteilung, in der du dazu aufgerufen wirst, auf deinem Rechner oder Smartphone einen Virus zu entfernen. Auch Meldungen, dass Schauspieler gestorben seien, sorgen regelmäßig für Verunsicherung. Immer wieder werden auch Meldungen verbreitet, in denen auf künftige Kosten hingewiesen wird (z.B., dass Facebook eine Nutzergebühr einheben will).
  • Nicht zu vergessen die Charity Hoaxes, die einen gemeinnützigen Zweck vortäuschen (dass etwa durch das Weiterleiten einem krebskranken Kind geholfen wird etc.).

Erkennungszeichen bzw.: Was deine Aufmerksamkeit erregen sollte

  • Der Betreff enthält „Warnung“ oder ähnlich alarmierende Worte wie „Achtung“, etc.
  • Um die Glaubwürdigkeit zu erhöhen, werden vertrauenswürdige Firmennamen genannt.
  • Häufig enthält der Text eine Aufforderung, dass man die Nachricht bzw. Warnung an möglichst viele (oder zumindest an eine bestimmte Anzahl von) Menschen weiterschicken soll.
  • Es wird ein Druck erzeugt (du hast nur eine bestimmte Zeitspanne, um z.B. die Viren zu entfernen bzw. die Botschaft weiterzuleiten).

Handlungsanweisung bzw.: Was tun, wenn du einen Hoax erhalten hast?

Lasst dich vom erzeugten Zeitdruck auf keinen Fall beeindrucken und informiere dich bei den unten aufgeführten Portalen, ob es sich hier um einen Hoax handelt. Die im folgenden genannten Websites bieten dir neben einer stets aktuellen Hoax-Liste außerdem die Möglichkeit, Hoaxes zu melden:

  • Mimikama: Diese Website zur Bekämpfung von Internetmissbrauch ist inzwischen die bekannteste. Sie informieren zusätzlich noch unter „Zuerst denken – dann klicken“ auf einer eigenen Facebook-Seite.
  • Snopes (wird oft als Snoops gesucht): Hier findest du einen Fact Check, die Top 25-Liste der aktuellen Hoaxes sowie ein Glossar.
  • Hoax-Info Service: Das ist ein Service der TU-Berlin, dieser bietet auch eine Hoax-Liste, ergänzt mit Tipps und Informationen rund um den Umgang mit solchen Hoax-Meldungen.
  • Urban Legends: Hier findest du zusätzlich zu den Top 25-Listen noch Tests, in denen du zwischen true or false-Mythen unterscheiden und die Hoaxes herausfinden musst.

Es ist durchaus sinnvoll, gegebenenfalls den Absender zu informieren, dass in seinem Namen ein Hoax verschickt wurde. Und lösche aufgrund einer solchen Nachricht keine Dateien auf deinem PC oder Smartphone.

Hier noch ganz aktuell der Link zu Fake-Gewinnspielen auf Facebook – es gewinnen nur die „Fälscher“ und zwar eure Likes und eure Daten! sehr interessanter Artikel: https://www.mimikama.at/fake-gewinnspiele-auflistung//

Ich hoffe, dir mit diesen Informationen mehr Sicherheit und Klarheit im Umgang mit solchen Faschmeldungen gegeben zu haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.