Der Kassettenrecorder für deinen PC!

Erinnerst du dich noch, wie du früher Musik am Kassettenrekorder mitgeschnitten hat? Das war ganz einfach und hat Spaß gemacht.

Und jetzt haben Software-Ingenieure lange getüftelt und haben kürzlich mit dem neuen „Recordify“ das Prinzip der Kassetten-Aufnahme auf den Computer entwickelt– nur noch viel komfortabler.

Alles das, was du über die PC-Boxen hörst, kannst du ganz einfach per Knopfdruck aufnehmen und stoppen. Damit ist es dir möglich,  ganz unterschiedliche Quellen wie Web-Radios, Hörspiele aus diversen Mediatheken, Filme aus TV-Theken oder Musik von den diversen Streaming-Dienste wie Deezer, Amazon Music und Co. mitzuschneiden. Die Aufnahme wird automatisch als MP3-Datei auf deinem Rechner abgelegt.

Zusätzlich bietet das Tool für die Musik-Streaming-Dienste Spotify und Google Music noch eine besondere Unterstützung: Recordify schneidet im Hintergrund vollautomatisch alle Songs mit, die du gerade hörst. Es erkennt automatisch das aktuelle Lied, speichert es auf deinem Rechner ab, vergibt sinnvolle Dateinamen und heftet zusätzlich die Metadaten wie Albumcover und mehr an jeden Song. Das alles passiert vollautomatisch und ganz legal!

Top-Features beim Recordify 2016:
• Mitschnitt aller Quellen, die gerade abgespielt werden
• Unterstützung von Spotify und Google Play Music
• Kinderleichte Ein-Klick-Benutzung dank RECognition© -Technologie
• Speichert die Lieder als MP3- oder FLAC Datei ab
• Automatisches Löschen von Werbeblöcken (bei Spotify)
• Verschiedenen Benennungsschemata können ausgewählt werden

Wenn du dieses Tool haben möchtest, klicke einfach auf den folgenden Link: Jetzt für nur 10 € kaufen

One thought on “Der Kassettenrecorder für deinen PC!

  1. feri

    Ich nutze selbst Recordify und finde es extrem nützlich.

    Leider speichert Recordify beim Streamen von Google Play Music die MP3s alle in einen Ordner und vergibt keine Tracknummern. Das führt dazu, dass die aufgenommene Alben eigentlich nie in der richtigen Reihenfolge abgespielt werden (nach Dateiname sortiert).
    Dazu habe ich ein Tool geschrieben, das genau dieses fehlende Feature ergänzt.
    Es beobachtet den Recordify-Folder (incoming) und schreibt die Dateien sortiert in einen frei definierbaren Ordner. Dort liegen dann die MP3 sortiert in der folgenden Struktur „Artist\Album\Track-Titel.mp3“ (Siehe Screenshot auf der Projekt-Seite)

    Das Projekt ist Open-Source und kann von der Projekt Seite heruntergeladen werden.
    http://sourceforge.net/projects/mp3-organizer/

    Zum Starten (Doppelklick auf mp3-organizer.jar) wird Java 8 benötigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.