Category Archives: Dies und das

Die Museums-Suchmaschine

Published by:

Gehst du ab und zu in ein Museum? Interessieren dich Ausstellungen? Möchtest du wissen, was an einem bestimmten Wochenende in der Stadt XY auf diesem Sektor los ist. Oder hast du ein spezielles Hobby und möchtest du wissen, ob es darüber vielleicht sogar ein Museum oder eine Ausstellung gibt?

Dann bist du hier richtig! Kick dich rein bei webmuseen.de

Da kannst du suchen nach Regionen (auch Österreich, Schweiz), nach Themen, nach Ausstellungen – überall steht dir natürlich auch noch eine gesonderte Suchfunktion zur Verfügung. Wenn du dann eine Ausstellung bzw. ein Museum gefunden hast und draufklickst, dann bekommst du sofort alle relevanten Informationen (exakter Ort, Öffnungszeiten, bei zeitlich begrenzten Ausstellungen auch die genaue Dauer, Link zur Homepage, Telefonnummer etc.).

Nur für Deutschland gibt es auch das Angebot von www.deutsche-museen.de

ÖsterreicherInnen kann ich noch folgenden Link empfehlen: www.museen-in-oesterreich.at

 

Brauchst du eine Prise Optimismus? Hier bekommst du sie!

Published by:

Überall – bzw. fast überall – nur schlechte Nachrichten, da könnte man/frau manchmal ziemlich pessimistisch werden, was die Zukunft anbetrifft (wenn nicht gar depressiv…)!

Aber es geht auch anders! Oft ist einfach der nur Blickwinkel schuld bzw. die Nachrichtenquelle, die diese liefert. Und die Wahrnehmung, die daraus entsteht. In Wirklichkeit ist ja beides immer da.

Die Webseite „gute-nachrichten.com“ legt ihren Fokus bewusst auf diese – und es tut gut, diese Nachrichten zu lesen. Natürlich kann man sich diese auch kostenlos per Email abonnieren, wer will.

Auf der Startseite findest du die neuesten guten Nachrichten, daneben kannst du unter den Bereichen Allgemein – Erfolgsgeschichten – Gesundheit – Kultur – Sport – Technik – Umwelt – Wirtshaft – Wissenschaft – Politik etc. wählen und dich dort informieren, was es neues Positives gibt!

Wenn du selbst von einer Erfolgsgeschichte berichten kannst, irgendetwas positives Erfreuliches oder Mutmachendes ebtdeckt hast, so bist du herzlich eingeladen, dem Team von gute-nachrichten.com eine Mitteilung zu schicken, die Chancen für eine Veröffentlichung stehen nicht schlecht.

Das gleiche gilt, wenn du eine Erfindung/Entdeckung gemacht hast und mit dieser auf den Markt gegangen bist – oder gehen möchtest -, hier bekommst du Unterstützung bei der Bekanntmachung deiner Idee!

Wo ist die nächste Stromtankstelle für dein E-Bike?

Published by:

Inzwischen kennt jede/r jemanden, der/die ein E-Bike hat – oder er/sie hat selbst eines!

Und wer ein solches Gefährt besitzt, für den wird es wichtig zu wissen, wo die nächste Stromtankstelle ist! Vielleicht kennt man ja eine oder mehrere in der Nähe – aber wenn man eine Fahrradtour macht, ist es nicht ganz unwichtig, wo am Weg sich solche Ladestationen befinden…

Natürlich hilft auch da das Internet… Hier ist der Link zum „Tankstellenfinder“ für Österreich! Auf dieser Homepage kannst du dir auch die passende App herunterladen, so dass du mit wenigen Tastenkombinationen die Informationen bekommst, die du aktuell brauchst!

Selbstverständlich gibt es auch für die BürgerInnen anderer europäischer Länder diese Infos – bzw. für dich, wenn du irgendwo in Europa e-bike-mäßig unterwegs bist. Und zwar bietet diese Informationen „Movelo.com.de“ an.

 

Hier erfährst du die Bedeutung und Herkunft von Sprichwörtern

Published by:

Weißt du, was mit „blau machen“ oder mit „etwas auf dem Schirm haben“ gemeint ist?

Weißt du, woher der Ausdruck: „Spießrutenlauf“ oder „Paroli bieten“ kommen?

Weißt du, welche Sprichwörter und Redewendungen es über Neid bzw. Geld gibt?

All das erfährst du auf dieser Seite! Nebst dem Unterschied zwischen einem Sprichwort und einer Redewendung, hast du eine Übersichtsseite, eine Suchfunktion, ein Quiz – und einen Link zu http://www.phraseo.de/ die sich thematisch auch diesem Bereich gewidmet hat – und auch sehr interessant ist.

Also wenn du für eine Rede, einen Brief oder ein Referat mal ein passendes Sprichwort brauchst: jetzt weißt du, wo du es schnell findest!

 

 

 

Das Beste für Angler!

Published by:

Das beste Angel-Set für Leute, die das Angeln als neues Hobby für sich entdeckt haben!

Wenn du deine ersten schönen und begeisternden Erfahrungen mit dem Angeln gemacht hast, aber am Anfang noch nicht zu viel Geld ausgeben möchtest, dann ist dies das beste Angel-Set für Einsteiger wie dich!

Und wenn du zu jenen gehörst, die gerne auch am Anfang schon alles haben möchten, dass zum perfekten Angelvergnügen dazugehört, dann bist du gut beraten mit diesem Angel-Komplettset von DAM!

Und wenn du garantiert Erfolgserlebnisse haben möchtest, sprich: wissen möchtest, wo sich die Fische herumtreiben, dann sei dir DIES hier empfohlen.

Und alles, was das Anglerherz höher schagen lässt, gibt es dann DA!

Alles über Vereine – hier findest du es!

Published by:

Wenn du etwas über Vereine erfahren möchtest, wenn du einen bestimmten Verein suchst (zum Beispiel, nachdem du ein neues Hobby für dich gefunden hast) oder wenn du als Funktionär eines Vereines nach Unterstützung für deine Arbeit suchst, dann bist du hier richtig!

Im deutschen Vereinsverzeichnis http://www.vereinsverzeichnis.eu/ findest du fast 100.000 Vereine aufgelistet, sortiert nach dem Alphabet oder nach dem Bundesland oder aber auch nach großen Sparten! Auf der Startseite hast du zusätzlich noch die Möglichkeit, dir alle Vereine in deiner Umgebung anzeigen zu lassen (praktisch, wenn du neu zugezogen bist).

Wenn du etwas für deinen Verein brauchst, dann findest du unter „Vereinsbedarf“ eine Vielzahl von Links zu den diversen Angeboten für Vereine wie Wimpel, Vereinskleidung, Software für Vereine, Busreisen, Fanartikel etc.

Und du hast auf dieser Seite auch die Möglichkeit, deinen Verein in das Vereinsverzeichnis einzutragen, natürlich kostenlos!

Obwohl Österreich achtmal kleiner als Deutschland ist, hat es nicht mal vier mal weniger Vereine, das heißt, die Dichte pro Einwohner ist doppelt so hoch! Da braucht es natürlich auch ein Vereinsverzeichnis, dieses findest du unter http://www.vereinsverzeichnis.at/ – und hier findest du auch eine Rubrik „Gut zu wissen“, in der du nachlesen kannst, was du alles beachten musst, wenn du einen Verein gründest bzw. übernimmst! Dies fehlt beim deutschen Pendant, aber hier können es die Bundesbürger auch nachlesen: http://www.vereinsknowhow.de/kurzinfos/leitfaden.htm#1

Auf der österreichischen Vereinsseite kannst du die über 25.000 Vereine auch nach dem Alphabet oder nach Sparten suchen – und deinen Verein auch eintragen lassen (bin gerade draufgekommen, dass der Verein, bei dem ich bin, auch noch nicht eingetragen ist…).

Der Vollständigkeit soll auch die Seite für die Eidgenossinnen hier nicht fehlen: http://vereine.ch/vereine

 

Der Windel-LKW – und andere interessante Sparmöglichkeiten für Jungfamilien!

Published by:

Hast du schon vom Angebot des Windel-LKWs gehört?

Den „Windel-LKW“ gibt es (leider nur) in Deutschland. Er ist so etwas wie ein Direkteinkauf von Windeln, nur Du musst nicht zu einer Werkshalle fahren, sondern die Windeln kommen mit dem Windel-LKW in deine Nähe, wo du dann die Gelegenheit erhältst, Babywindeln gut und günstig zu kaufen.

Der Windel-LKW fährt im gesamten Bundesgebiet ca. 100 Standorte an – damit ist sicher auch einer in deiner Nähe dabei. Details dazu erfährst du auf windellkw.de

Woher kommen diese Windeln und warum sind diese so günstig zu kaufen?

Die Windeln, die du vom Windel-LKW kaufen kannst, werden in Deutschland produziert und es handelt sich hier um Windeln 2. Wahl – deshalb auch der günstigere Preis! Was heißt in diesem Zusammenhang „Windeln 2. Wahl“? Laut dem Hersteller handelt es sich hier um Windeln, die kleinere Fehler haben können: Zum Beispiel ein fehlerhafter Druck auf einer Windel oder eine Abweichung der Farbgebung zur Windel 1. Wahl – also Faktoren, die auf die Qualität keinerlei Einfluss haben sondern nur das optische Erscheinungsbild betreffen!

Wie oft kann man am Standort Windeln kaufen?

In der Regel kommt der Windel-LKW alle vier Wochen an jedem der Standorte vorbei. Eine Ausnahme bilden nur die Sonntage sowie gewisse Abweichungen in den Ferien. Jeder Fahrer hat immer die aktuellen Terminpläne zum Mitnehmen dabei.

Welche Größen werden angeboten?

1. MINI Windeln für Babys 3-5 kg
2. MIDI Windeln für 4-9 kg
3. MAXI Windeln für Kleinkinder 8-18 kg
4. JUNIOR Windeln für Kinder 12-25 kg
5. XL deln für Kindsgewicht 16-30 kg

Was kosten die Windeln?

– MINI-Windeln kosten 0,100 €/ Stück
– MIDI-Windeln kosten 0,1100 €/ Stück
– MAXI-Windeln kosten 0,0115 €/ Stück
– JUNIOR-Windeln kosten 0,135 €/ Stück
– XL-Windeln kosten 0,160 €/ Stück

Alle Preise vorbehaltlich und nicht garantiert (könnten sich inzwischen geringfügig geändert haben) und pro Stück. Verkauf der Windeln im Karton lose. Dabei ist stets eine Windelgröße mit ca. 100 Stück oder 200 Stück je Karton abgepackt und kann so erworben werden. Das Angebot ist unter Vorbehalt und nur so lange der Vorrat reicht. Es gibt auch Pants 2. Wahl in den folgende Sorten:

1. MAXI Windeln für Kleinkinder 8-14 kg zum Preis von 0,215 € / Stück
2. JUNIOR Windeln für Kleinkinder 12-18 kg zum Preis von 0,235 € / Stück und
3. XL Windeln ab 16 kg Gewicht zum Preis von 0,255 € / Stück.

Auch hier gilt: verfügbar solange der Vorrat reicht. Deshalb ist es sinnvoll und wichtig die Windel LKW Termine zu wissen und nicht all zu spät zu den angegebenen Standorten zu kommen!

Und was ist mit den ÖsterreicherInnen und SchweizerInen?

Für diese (und für jene, denen das mit dem Windel-LKW nicht so gefällt) gibt es auch eine sehr gute Möglichkeit, beim Windelkauf viel Geld zu sparen!

Und zwar in dem du Amazon-Familiy-Mitglied wirst und auf alle Windelbestellungen 20 % Rabatt bekommst – alle Details plus die Empfehlungen der besten Windeln für deinen Nachwuchs findest du hier!

 

 

 

 

 

Erinnerungshelfer für Medikamente

Published by:

In Amerika geht man jährlich von geschätzten 125.000 Herz-Kreislauf-Patienten aus, die sterben, weil sie die verschriebenen Medikamente nicht wie vom Arzt verordnet umsetzen… Es wird auch geschätzt, dass bis zu 23 % der Pflegeheimkosten und 10 % derer für Krankenhausaufenthalte und Arztbesuche, unnötige Behandlngen und Tests vermieden werden könnten, wenn die Patienten ihre Medikamente so einnehmen würden, wie vorgesehen!

Und die Weltgesundheitsorganisation WHO stellte bereits 2010 fest: „Die Hälfte aller Patienten nimmt ihre Medikamente nicht korrekt ein.“

Um die Fehleinnahmen (seien es jetzt die, die vergessen werden oder die, die doppelt oder unkorrekt genommen werden) zu verringern, gibt es verschiedene Ansätze.

Zum einen wären dies mal die Medikamentendispenser: sie müssen (je nach Dispenser-Typ) einmal täglich oder wöchentlich befüllt werden und man hat dann immer alle Medikamente pro Einnahmezeit beisammen und sieht sofort, ob man sie schon genommen hat oder nicht. Die Dispenser kann man ganz leicht auch mitnehmen, es gibt viele Formen und Arten – einen guten Überblick kannst du dir auf meiner Seite medikamentendispenser.com verschaffen!

Eine zusätzliche Erinnerungshilfe bieten elektronische Medikamentendispenser, die dich zu bestimmten (eingespeicherten) Zeiten an die Medikamenteneinnahme erinnern (akustisch, meist parallel auch noch visuell bzw. durch Vibration).

Aber nachdem man/frau das Smartphone ja immer bei sich hat, gibt es inzwischen natürlich auch schon etliche Apps, die genau dies tun: dich an die Medikamenteneinnahme zu erinnern, oft mit dem  Satz: „Bittte nehmen sie jetzt ihre Medikamente!“ – oder so ähnlich. Die Apps können natürlich noch viel mehr, sie können mit dem Smartphone eines Betreuenden (Angehörigen) gekoppelt werden, der informiert wird, wenn der Patient nicht auf die Erinnerung reagiert; sie erinnern, wenn der Vorrat zur Neige geht etc. etc. Die Details kannst du dir auf Google Play nachlesen und dort die einzelnen Apps miteinander vergleichen.

Jedenfalls sind diese „Erinnerungshelfer für Medikamente“ für Leute, die gefährdet sind, auf die Einnahme dieser zu vergessen, eine gute, wichtige – und manchmal lebensrettende Hilfe!

Hier gibt es finanzielle Unterstützungen für dein Projekt!

Published by:

Du hast eine gute Idee, ein Projekt, dem vor allem noch eines fehlt: genug Geld zum Start bzw. zur Umsetzung!

Sehr gut, es kann dir geholfen werden. Es gibt nämlich seit einiger Zeit eine ganz neue Art und Weise, wie du Geld für deine Projekte auf die Beine stellen kannst:

Mittels „Crowdfunding“ – so werden nämlich Projekte im 21. Jahrundert immer öfter finanziert! Das bedeutet: Diese Projekte werden komplett über das Internet organisiert; in der Regel gibt es im Vorfeld eine definierte Mindestsumme, diese muss in einem vorher festgelegtem Zeitraum erreicht werden, damit das Vorhaben realisiert wird. Gelingt dies nicht, erhalten die Unterstützer ihr Geld wieder zurück! Wenn es aber gelingt, auf diesem Weg das Projekt zu finanzieren, dann gibt es für die „Financiers“ eine Gegenlesitung vom Initiator des Projekts. Diese reicht von einer öffentlichen und persönlichen Danksagung bis hin zur finanziellen Beteiligung (bei kommerziellen Projekten). In der Zwischenzeit haben sich richtige Crowdfunding-Plattformen entwickelt, über die diese Zahlungen abgewickelt werden können. Bei dieser Form der Finanzierung geht es nicht nur um den finanziellen Aspekt, sondern meist auch um eine emotionale Beteiligung am jeweiligen Projekt!

Eine Übersicht der bekanntesten Crowdfunding-Plattformen findest dur hier: http://www.crowdfunding.de/plattformen/

Wer sich genauer über diese interessante Form der Finazierung seiner Idee(n) informieren möchte, dem sei dieses Buch wärmstens empfohlen!

Und auch die guten, alten Förderungen gibt es noch – auch wenn die Mittel da und dort inzwischen knapper werden… Unter folgenden Links kannst du dir eine Übersicht verschaffen, wo du dir wieviel unter welchen Voraussetzungen holen kannst!

Für Personen, die in Deutschland wohnen: http://www.foerderdatenbank.de/

Förderungen im Bereich „Energiesparen“: http://www.energiefoerderung.info/

Für Personen in Österreich: https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/21/Seite.210301.html

Förderungen m Bereich „Energiesparen“: http://www.energyagency.at/fakten-service/foerderungen.html

Für Personen in der Schweiz (Förderungen im Bereich „Energiesparen“): http://www.klimastiftung.ch/energiesparen.html

 

 

 

Die Hoffnung lebt – und wie!

Published by:

Dem verbreitetem Pessimismus zum Trotz: es gibt sehr viel Hoffnungsvolles und Positives auf dieser Welt! Z.B. entwickelte ein australischer Teenager ein Gerät, dass gleichzeitig Wasser reinigen und Energie erzeugen kann – zwei der größten Probleme unserer Zivilisation kommen damit einer Lösung entscheidend näher! Lies diese und weitere hoffnungsvolle Berichte auf  www.gute-nachrichten.com.de